Blutende Platzwunde: Körperverletzung in Augsburger Friseursalon

Ein 33-Jähriger hat den 28-jährigen Inhaber eines Friseursalons in der Augsburger Innenstadt verletzt. (Foto: Symbolbild: Alexander Dorn-123rf.com)

Zu einer körperlichen Auseinandersetzung ist es am Mittwoch in einem Friseursalon in der Wertachstraße gekommen. Gegen 18.40 Uhr kam es zu dem Streit zwischen dem 28-jährigen Inhaber des Geschäfts und seinem 33-jährigen Bekannten.

Dieser hatte bereits im August ein Hausverbot für die Räumlichkeiten ausgesprochen bekommen. Das hielt ihn allerdings nicht davon ab, dieses am Mittwoch wieder aufzusuchen. Nachdem er das Geschäft betreten hatte, sei er seinen Kontrahenten unvermittelt angegangen, berichtet die Polizei.

Schnell habe sich ein handfester Streit entwickelt, in dessen Verlauf der 33-Jährige dem 28-jährigen Frisör einen Kopfstoß versetzte. Dies führte zu einer blutenden Platzwunde an dessen Lippe.

Mehrere Kunden des Salons seien dem Inhaber zur Hilfe gekommen und es gelang, den Angreifer aus dem Laden zu bringen. Dabei habe nun auch der 28-Jährige zugeschlagen. Ob der ältere Mann dadurch verletzt wurde, sei derzeit noch unklar, so die Polizei. 

Beim Eintreffen der Polizeistreife war der 33-Jährige nicht mehr vor Ort. Die Hintergründe der Tat müssten nun die Ermittlungen klären. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.