Blutige Flucht in Augsburg: 22-Jähriger beleidigt Streife und haut ab

Ein 22-Jähriger hat am Samstag vor der Polizei die Flucht ergriffen und brach in eine Wohnung ein. (Foto: Jaromír Chalabala-123rf.com / Symbolbild)

Ein unerfreuliches Wiedersehen hatte die Polizei mit einem 22-Jährigen in der Nacht auf Samstag in der Augsburger Innenstadt.



Gegen 2.35 Uhr sprach er eine Polizeistreife in der Maximilianstraße an und beleidigte die Beamten. Als die Polizeibeamten aus dem Fahrzeug steigen wollten, rannte der Mann davon und entkam zunächst. 20 Minuten später wurde ein Randalierer im Hof eines Kindergartens gemeldet.

Die Streife erkannte den „Beleidiger“ aus der Maximilianstraße wieder, der auf eine gläserne Außentür einschlug. Der 22-Jährige war blutverschmiert und wies Verletzungen am Kopf sowie den Gliedmaßen auf. Aus diesem Grund wurde ein Rettungswagen gerufen.
Der betrunkene Mann (1,66 Promille) wurde nach erfolgter Behandlung in den Polizeiarrest gebracht.

Als die Beamten den Schaden begutachteten, durch die Tritte des Mannes wurden zwei Glastüren beschädigt, sowie Teile des Gebäudes mit Blut beschmiert, kam ein Mann aus einem Nachbargebäude und erklärte, dass bei ihm eingebrochen wurde. Seine Terrassentür war eingeschlagen und die Wohnung mit Blut besudelt worden. Da kein Diebstahlschaden vorlag, wird davon ausgegangen, dass der 22-jährige Randalierer einen Fluchtweg vor den Polizeibeamten gesucht hatte. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.