Bundespolizei rettet verletzten Sperber am Hauptbahnhof

Die Augsburger Bundespolizei hat einen verletzten Vogel am Hauptbahnhof gerettet. Foto: Bundespolizei Augsburg

Ein verletztes Sperberweibchen hat die Bundespolizei am Samstagvormittag aus dem Gleisbereich im Augsburger Hauptbahnhof gerettet. Jetzt wird der Greifvogel bis zu seiner Auswilderung von einem Bundespolizisten gesund gepflegt.

Die Notfallleitstelle der Bahn informierte die Bundespolizei gegen 9 Uhr, dass sich im Hauptbahnhof ein verletzter Greifvogel aufhalten soll. Die Beamten fingen den offensichtlich verletzten Greifvogel auf Gleis 2 ein und verständigten einen Kollegen, der sich seit mehr als 40 Jahren um junge oder verletzte Greifvögel kümmert. Auf der Dienststelle stellte der 59-jährige Beamte bei dem flugunfähigen Tier starke Prellungen an der rechten Seite fest. Der pfeilschnelle Jäger wird nun von dem Bundespolizisten bis zu seiner Auswilderung gesund gepflegt.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.