Demonstranten wollen Absperrung überklettern: Polizei setzt Pfefferspray ein

Demonstranten haben versucht, Absperrgitter zu übersteigen. Die Polizei hielt sie davon ab. (Foto: Symbolbild / Christoph Maschke)

Offenbar war der Zusammenstoß von Polizei und Demonstranten im Bereich der Kreuzung Friedrich-Ebert-Straße/Alter Postweg doch etwas gravierender.

Wie die Polizei berichtet, wollten etwa 200 Demonstranten den Kreuzungsbereich blockieren. Einige versuchten zudem die vorhandenen Absperrgitter zu überklettern. In diesem Kontext wurden 15 Platzverweise ausgesprochen, bei 43 Personen musste "unmittelbarer Zwang angewendet werden, wobei in 40 Fällen zur Durchsetzung der Maßnahme einfache körperliche Gewalt durch Zurückhalten, Schieben und Drücken erforderlich war", so die Darstellung der Polizei.

Gegen drei Personen setzten Beamten Pfefferspray ein, "wodurch zwei Leichtverletzte zu beklagen sind".

Zu gewalttätigen Auseinandersetzungen darüber hinaus sei es nicht gekommen. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.