Drei Jugendliche in der Innenstadt festgenommen: 17-Jähriger zielt mit Softairwaffe auf Polizeibeamte

Ein 17-Jähriger lief am Samstag mit einer Softairwaffe durch die Augsburger Innenstadt und zielte auf Polizisten. (Foto: Symbolbild: tombaky-123rf.com)

Wie die Polizei am Dienstag mitteilt, hat sich bereits am Samstag in der Innenstadt ein Vorfall mit einer Softairwaffe ereignet.

Mehrere Passanten hatten der Polizei am Samstag gegen 23 Uhr mitgeteilt, dass eine Person mit einer Schusswaffe vom Moritzplatz in Richtung Rathaus läuft. Eine erste Fahndung erbrachte zunächst keine Hinweise auf den Gesuchten, kurze Zeit später ging dann erneut Mitteilung ein, dass die Person nun an einer Tankstelle am Leonhardsberg aufgetaucht sei.

Als die Polizeistreife eintraf, richtete der 17-Jährige Schüler die Waffe auf die Beamten. Diese identifizierten die Schusswaffe als Softairwaffe, die sie dem Jugendlichen abnahmen. Anschließend fixierten sie den 17-Jährigen. Sein 15-jähriger Freund mischte sich ein und störte die Festnahme. Erst durch Fesselung, gegen die der 15-Jährige sich weiter wehrte, konnten die Störungen unterbunden werden.

Zusammen mit ihrer 17-jährigen Begleiterin brachten die Beamten die Jugendlichen auf die Dienststelle und informierten anschließend die Erziehungsberechtigten. Ermittelt wird gegen die männlichen Jugendlichen aus dem Landkreis Augsburg nun wegen Verstößen gegen das Waffengesetz, Bedrohung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

Gleichzeitig sucht die Polizeiinspektion Augsburg Mitte unter 0821/323 2110 noch Zeugen des Vorfalls in der Samstagnacht, insbesondere auch Passanten, auf die mit der Waffe gezielt wurde, oder die sich durch das Verhalten des 17-Jährigen bedroht fühlten. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.