Drei Männer mit zehn Promille und ohne Tickets im Zug von München nach Augsburg unterwegs

Die Bundespolizei nahm die betrunkenen Schwarzfahrer mit zur Dienstelle. (Foto: Bundespolizei)

Von einer "trinkfesten Reisegruppe ohne Tickets" berichtet die Bundespolizei am Dienstag.

Mit insgesamt fast zehn Promille und ohne gültige Fahrkarten seien die drei Männer am Sonntagnachmittag im Zug von München nach Augsburg unterwegs gewesen. "Nach erfolgter Sachbearbeitung schlief die Reisegruppe ihren Rausch in den Gewahrsamsräumen der Augsburger Bundespolizei aus", heißt es in dem Bericht.


Der Zugbegleiter des Intercitys von München nach Augsburg hatte die Bundespolizei über die drei Reisende ohne gültige Tickets im Zug informiert. Nach Ankunft des Schnellzuges im Augsburger Hauptbahnhof stellte eine Streife die Identität der Personen fest. Schon aus erheblicher Distanz bemerkten die Beamten eine deutliche Alkoholwolke, in die sich die drei Reisenden hüllten.

Die Beamten nahmen die betrunkenen Schwarzfahrer mit zur Dienstelle. Dort ergab ein freiwilliger Atemalkoholtest bei den beiden 35-Jährigen Werte von etwa 2,6 und drei Promille, beim 48-Jährigen zeigte das Display fast vier Promille. Die Beamten leiteten Ermittlungsverfahren wegen Erschleichens von Leistungen gegen die wohnsitzlosen Männer ein.(pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.