Drogen weg und Grüße von der Polizei

Ruhestörung rief die Polizei auf den Plan. Foto: Kzenon, 123 rf (Foto: Foto: Kzenon, 123 rf.com)

Augsburg: Da dürfte ein Augsburger nicht schlecht gestaunt haben: Als er nach Hause kam, lagen auf seinem Couchtisch keine Drogen mehr, stattdessen aber eine Nachricht der Polizei. Was war passiert?

Am Sonntag gegen 2 Uhr wurde die Polizei zu einem Anwesen an der Berliner Allee gerufen. Mehrere Anwohner hatten sich wegen Ruhestörung beklagt. Aus einer Wohnung der Anlage dröhnte laute Musik. Auf Klopfen und Klingeln öffnete allerdings niemand. Eine telefonische Kontaktaufnahme mit dem Lärmverursacher war ebenfalls nicht möglich. Während des Einsatzes kam dann ein Nachbar auf die Streife zu und sagte, dass der Wohnungsinhaber schon öfter mal im berauschten Zustand in seiner Wohnung liege. Aufgrund dessen wurde die Feuerwehr Augsburg geholt, die die  Wohnung öffnete. Darin befanden sich dann wider Erwarten keine Personen in hilfloser Lage. Stattdessen war eine Musikbox mit dem WLAN verbunden und beschallte die Umgebung. Und auf dem Couchtisch lag eine Plastiktüte mit Marihuana samt Zubehör.
Statt dem Tütchen mit ein paar Gramm Rauschgift hinterließen die Beamten dem 34-jährigen Wohnungsinhaber einen Hinweiszettel mit ihrer Erreichbarkeit. Gegen ihn wird nun neben der Ruhestörung auch noch wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.