Ermittlungsverfahren wegen strafbaren Materials auf dem Computer: Priester des Bistums Augsburg vom Dienst suspendiert

Strafbares Material auf dem Rechner? Die Staatsanwaltschaft Kempten hat ein Ermittlungsverfahren gegen einen katholischen Geistlichen, der aus dem Ostallgäu stammt, eingeleitet (Symbolbild). (Foto: Andrea De Martin, 123rf.com)
Das Bistum Augsburg vermeldet am Donnerstag, dass verdächtiges Material auf dem Computer eines Pfarrers gefunden worden ist. Demnach habe die Staatsanwaltschaft
Kempten die Diözese Augsburg am vergangenen Freitag darüber informiert, dass durch die
staatlichen Strafverfolgungsbehörden ein Ermittlungsverfahren gegen einen Priester des
Bistums eingeleitet wurde.

Es werde dem Verdacht auf Besitz strafrechtlich relevanten digitalen Materials auf dem privaten Computer des Pfarrers nachgegangen.

"Wie es die entsprechenden Leitlinien der Deutschen  Bischofskonferenz in einem solchen Fall vorsehen, wurde der  beschuldigte Priester mit Wirkung vom 27.11.2018 und bis zum Abschluss des staatsanwaltlichen Ermittlungsverfahrens durch den  Generalvikar von seinem Dienst als Pfarrer freigestellt.  Selbstverständlich gilt bis dahin für den Beschuldigten die Unschuldsvermutung", schreibt das Bistum. (pm)
0
1 Kommentar
2.291
Enrico Baumann aus Augsburg - Süd/Ost | 29.11.2018 | 13:56  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.