Fahrer ohne Licht entdeckt: Was dann passiert, liest sich wie ein Krimi

Ein 19-Jähriger prallte in einen Streifenwagen (Foto: Foto: Christian Mueller, 123rf)
Univiertel: Am Sonntag fiel gegen zwei Uhr nachts einer Polizeistreife der Inspektion Süd ein entgegenkommendes Auto ohne Licht auf. Die Streife wendete, um den Fahrer anzuhalten. Dieser aber fuhr weiter, prallte in ein parkendes Fahrzeug und setzte die Flucht fort.  Damit nicht genug. Auf der Universitätsstraße setzte sich die Streife vor den 19-Jährigen und veranlasste ihn,  zu stoppen. Das gelang zunächst, doch dann gab der Bursche erneut Gas und prallte ins Heck des Streifenwagens. Die beiden Beamten, die noch drin saßen, kamen mit dem Schrecken davon.Der Schaden liegt bei 3000 Euro.
 Die anschließende Kontrolle ergab einen Atemalkoholwert von rund 1,8 Promille. Zudem entdeckten die Polizisten Marihuana in dem Auto. Als im Anschluss die Wohnung des jungen Mannes aufgesucht wurde, fand sich dort eine professionelle Aufzuchtanlage. Später nahm die Polizei das Auto des 19-Jährigen noch genauer unter die Lupe und stieß auf weitere Unfallspuren. Nun wird ermittelt, woher diese wohl stammen könnten. Der junge Mann musste seinen Führerschein erst einmal abgeben und wird sich wegen mehrerer Straftaten im Straßenverkehr zu verantworten haben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.