Falsche Sternsinger sammeln in der Augsburger Innenstadt Geld

Den Brauch des Sternsingens wollte eine Familie in Augsburg wohl ausnutzen, um sich selbst Spenden zu ersingen (Symbolbild - Die Sternsinger auf dem Foto sind echt!) (Foto: Ingrid Küchle)

Zwei als Sternsinger verkleidete Mädchen haben am Sonntag Gäste eines Cafés am Milchberg in der Innenstadt um Geld gebeten. Später stellte sich heraus, dass sie das Geld für sich selbst gesammelt hatten. Die Polizei ermittelt wegen Betrugs und sucht nach weiteren Zeugen.

Die beiden Mädchen betraten nach Angaben der Polizei gegen 17 Uhr das Lokal am Milchberg. Dort sangen sie, als Sternsinger verkleidet, ein kurzes Lied und baten die Gäste anschließend um Spenden. Auf Nachfrage der Gäste erklärten die beiden etwa zehnjährigen Mädchen, sie würden Geld für arme Familien sammeln.

Ein skeptischer Gast stellte daraufhin die Mutter der beiden Kinder zur Rede, die vor dem Café wartete. "Sie gab zu, dass das Geld nicht für eine Sternsinger-Aktion der Kirche sei, sondern für sie selbst", berichtet die Polizei, die daraufhin alarmiert wurde. Die Familie flüchtete.

"Eines der Mädchen trug eine Krone, das andere war im Gesicht schwarz geschminkt", beschreibt die Polizei die falschen Sternsinger. "Die Mutter trug einen weißen Kapuzenpullover, eine schwarze Jacke und dunkle Jeans. Sie hatte ein osteuropäisches Aussehen mit lockigen schwarzen Haaren und auffälligen goldenen Creolen-Ohrringen."


Die Polizeiinspektion Augsburg Mitte ermittelt nun wegen des Verdachts des Betrugs und bittet Zeugen oder weitere Geschädigte, sich unter Telefon 0821/323-2110 zu melden. (pm) 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.