Feuer im Sozialzentrum der Caritas: Noch ist die Brandursache unklar

Meterhoch schlugen in der Nacht die Flammen aus dem Gebäude. Ein Teil der Dachkonstruktion ist eingestürzt. (Foto: Berufsfeuerwehr Augsburg)

Ein Großbrand hat am Sonntagabend das Sozialzentrum der Caritas im Stadtteil Göggingen verwüstet. Der Schaden geht möglicherweise in die Millionen. Personen wurden vermutlich nicht verletzt. Die Brandursache ist noch unklar.

Kurz nach 21 Uhr wurde die Feuerwehr Augsburg zu einem Großbrand in die Depotstraße gerufen. Bereits auf der Anfahrt war kilometerweit die Rauchsäule sichtbar. Betroffen war das Sozialzentrum der Caritas Augsburg.

Sehr viele Notrufe gingen zu dieser Zeit bei der Polizei und der Integrierten Leitstelle Augsburg ein.

Zusätzlich zum Gebäude brannten vor dem Haus mehrere Fahrzeuge. Die Berufsfeuerwehr Augsburg, das THW, die Freiwilligen Feuerwehren aus Inningen, Göggingen, Pfersee sowie die Werkfeuerwehren PAG und MAN waren im Einsatz - insgesamt etwa 90 Feuerwehrleute.

Gelöscht wurde mit zwei B-Druckluftschaum-Rohren von den Drehleitern und mit elf handgeführtenC- Druckluftschaumrohren.

Lebensgefahr für die Feuerwehrleute

Die Dachkonstruktion mit Photovoltaik brach aufgrund der Brandausbreitung teilweise ein. Es bestand Lebensgefahr für die Feuerwehrleute im Gebäudeinneren beim Innenlöschangriff. Sofort wurden alle im Innenangriff eingesetzte Kräfte zurückgezogen.

"Mit schwerem Räumgerät wird das Gebäude teilweise abgetragen", berichtet die Berufsfeuerwehr Augsburg.

Zum derzeitigen Zeitpunkt geht die Polizei davon aus, dass keine Personen zu Schaden gekommen sind, da es sich um eine reine Gewerbeimmobilie handelt. In dem jetzt zerstörten Gebäude waren unter anderem auch das Café Werthmanns und der Sozialmarkt, eine Art Sozialkaufhaus für gebrauchte Waren, untergebracht. 

Brandursache noch unklar

Die Polizei nimmt an, dass der Schaden im sehr hohen sechsstelligen oder sogar im siebenstelligen Bereich anzusiedeln sei, wie Polizeisprecher Siegfried Hartmann bestätigt.

Völlig unklar ist derzeit noch die Brandursache. "Die Kripo ist vor Ort", erklärt Hartmann. Momentan könne man nicht sagen, ob es ein technischer Defekt war oder sogar Brandstiftung.

Diözesan-Caritasdirektor Andreas Magg entsetzt über Brand im Sozialzentrum


In einer ersten Reaktion zeigt sich Diözesan-Caritasdirektor Domkapitular Andreas Magg entsetzt. "Wir sind alle schockiert! Was da gerade abbrennt war ein Augsburger Zentrum der Solidarität, wo so viel Gutes für so viele Menschen geleistet wurde."

Der Augsburger Diözesan-Caritasdirektor dankt allen Einsatzkräften für ihren Dienst. Er sichert dem Caritasverband für die Stadt und den Landkreis Augsburg seine Hilfe zu, damit er seinen wertvollen Dienst am Mitmenschen so schnell wie möglich wieder aufnehmen kann. (pm/mh)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.