Jochbeinbruch und Gehirnerschütterung: Gruppe junger Männer randaliert auf Party und geht auf Passanten los

Ein Gruppe junger Männer ist in einer Bar ausgerastet und auf Türsteher und Unbeteiligte losgegangen. (Foto: Symbolbild/ Christoph Maschke)


Eine Feier in einer Bar in der Theaterstraße ist in der Nacht auf Sonntag eskaliert.

Eine siebenköpfige Gruppe junger Männer im Alter zwischen 20 und 22 Jahren feierte deutlich ausgelassen bis Sonntagmorgen und fiel deshalb bereits den Türstehern auf. Kurz vor 7 Uhr morgens eskalierte die Situation, als ein 21-Jähriger aus der Gruppe auf einen Türsteher einschlug. Daraufhin mobilisierte sich die Gruppe und plötzlich flogen Barhocker und anderes Mobiliar durch das Lokal. Die drei Türsteher griffen ein und verfrachteten die Randalierer vor die Türe, wobei sie mehrere Schläge in Kauf nehmen mussten.

Vor dem Lokal ging die Gruppe dann auf unbeteiligte Passanten los. Ein 27-Jähriger wurde dabei am Boden liegend von allen mit Füßen getreten und erlitt einen Jochbeinbruch und extrem starke Blutergüsse im Gesicht, die im Klinikum behandelt werden mussten. Ein anderer 27-Jähriger erlitt eine Kopfplatzwunde und eine leichte Gehirnerschütterung. Eine 29-Jährige wurde am Rücken verletzt, ein weiteres Opfer erlitt einen Bluterguss unter dem Auge. Um wieder in den Club zu gelangen, benutzte die rumänische Gruppe dann einen metallenen Standaschenbecher als Ramme, scheiterte aber, weil die Türe von den Mitarbeitern von innen zugehalten wurde. Fünf der Randalierer konnten noch im Nahbereich gestellt werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.