Nach Streit mit Türstehern: 30-Jähriger beschädigt Zelle im Polizeiarrest

Ein 30-Jähriger hat sich zuerst mit Türstehern angelegt, danach mit der Polizei. (Foto: Symbolbild/Markus Höck)

Ein 30-Jähriger ist am Sonntag zunächst mit den Türstehern eines Clubs aneinandergeraten, im Polizeiarrest beschädigte er dann die Zelle. 

Der Mann war kurz nach 1 Uhr mit den Türstehern eines Clubs in der Konrad-Adenauer-Allee in Streit geraten, in dessen Verlauf die Person seinem Kontrahenten den Inhalt seines Getränks über den Kopf schüttete.

Beim Eintreffen der Polizei zeigte sich der deutlich alkoholisierte 30-Jährige völlig desorientiert, warf sich zu Boden und schrie laut. Um weitere Sicherheitsstörungen zu unterbinden, wurde er in den Arrest gebracht.

Dort fing er plötzlich an, sich gegen die Maßnahmen zu wehren, die Polizisten anzugreifen und auch die Zelle zu beschädigen. Der Beschuldigte musste aufgrund seiner Eigen- und Fremdgefährlichkeit einer ärztlichen Behandlung zugeführt werden. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.