Österreicher rastet in Augsburger Café aus und schlägt Polizistin

Die Augsburger Polizei musste einen Randalierer in einem Café in der Innenstadt bändigen. Eine Polizistin wurde dabei verletzt. (Foto: Symbolbild / Christian Mueller 123rf.com)

Ein Österreicher ist am Mittwochabend in einem Café in der Augsburger Innenstadt ausgerastet. Er schlug einer Polizistin seinen Ellbogen gegen den Kopf. Acht Beamte konnten den Mann schließlich bändigen.



Der 37-jährige Mann hielt laut Polizeibericht über mehrere Stunden in einem Café in der Steingasse auf und schlief dort auf einer Couch. Als er aufwachte, suchte er nach einem Rucksack, den er laut Zeugenaussagen nie bei sich hatte. Gegenüber den Angestellten im Café wurde er aggressiv, weshalb die Polizei gerufen wurde.

Den Beamten gegenüber habe sich der Österreicher ebenfalls aggressiv verhalten. Die Polizisten hielten den 37-Jährigen schließlich fest, der einer Polizistin einen Schlag mit dem Ellenbogen gegen die Schläfe verpasste. Letztlich waren laut Polizeibericht acht Beamte notwendig, um den Randalierer in das Polizeifahrzeug zu bringen. Dort trat der Mann so heftig gegen die Schiebetüre, dass diese aus der Führungsschiene zu springen drohte.

Tritte und "übelste Schimpfwörter"

Auf dem Weg in die Arrestzelle trat er mit den Füßen nach den Polizeibeamten. "Über den ganzen Zeitraum hinweg, beleidigte er die eingesetzten Kräfte mit übelsten Schimpfwörtern", heißt es im Bericht.

Die Jour-Staatsanwältin ordnete die Vorführung des Mannes zum Ermittlungsrichter an.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.