Ohne Fahrerlaubnis dafür unter Drogen unterwegs: Mann stiehlt Motorrad seines Chefs und rast in Augsburg über Gehweg

Nach einer Polizeikontrolle muss sich ein 24-Jähriger nun unter anderem wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und dem unbefugten Gebrauch eines Kraftrades strafrechtlich verantworten. (Foto: Symbolbild / Christian Mueller-123rf.com)
Ein 24-Jähriger muss sich nun strafrechtlich verantworten, nachdem er ohne gültige Fahrerlaubnis, unter Drogen und im Besitz eines fremden Motorrads von der Augsburger Polizei angehalten wurde. 
Den Beamten der Polizei Augsburg-Mitte fiel am Mittwoch gegen 22.35 Uhr ein 24-jähriger Motorradfahrer auf, da dieser mit seinem Fahrzeug auf dem Gehweg der Konrad-Adenauer-Allee unterwegs war. Als der Fahrer den Streifenwagen bemerkte, gab er Gas und versuchte sich einer Kontrolle zu entziehen.

Wie die Polizei berichtet, habe der Mann in der Hallstraße abrupt angehalten. Er stellte das Motorrad ab und entfernte sich zu Fuß. Der 24-Jährige konnte jedoch von den Beamten angehalten und überprüft werden.

Bei Kontrolle stellte sich der Grund für den Fluchtversuch heraus: der 24-Jährige ist nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis und hatte sich die Maschine seines Chefs ohne dessen Zustimmung „ausgeliehen“. Weiter wurden bei dem jungen Mann typische Anzeichen festgestellt, die auf einen Drogenkonsum schließen lassen.  Ein freiwilliger Test verlief positiv, weshalb eine Blutentnahme angeordnet wurde. 

Der 24-Jährige muss sich nun unter anderem wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und dem unbefugten Gebrauch eines Motorrads strafrechtlich verantworten. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.