Polizeikontrolle am Königsplatz: 20-Jähriger bricht zusammen

Ein 20-jähriger Schwarzfahrer unter Drogeneinfluss brach nach einer Kontrolle der Polizei zusammen. (Foto: Symbolbild / lukassek-123rf.com)
Ein 20-jähriger Schwarzfahrer ist am Sonntag nach einer Kontrolle der Polizei zusammengebrochen. Was die Beamten daraufhin feststellten, bringt ihm nun nicht nur eine Anzeige wegen Schwarzfahrens ein.
Am Sonntagvormittag kurz nach 10 Uhr wurde die Polizei zum Haltestellendreieck am Königsplatz gerufen, nachdem dort bei dem Schwarzfahrer die Personalien festgestellt werden sollten.

Während der Kontrolle war der unkooperative 20-Jährige weder zeitlich noch örtlich orientiert, was den Verdacht auf einen Drogenmissbrauch nahe legte. Als er durchsucht werden sollte, fing er plötzlich an zu krampfen und klappte zusammen. Mit Schweißausbrüchen und Krampfanfällen wurde er vom sofort hinzugerufenen Rettungsdienst in die Uniklinik gefahren und dort weiter behandelt.

Zuvor konnten bei ihm noch Betäubungsmittelreste in szenetypischen Verbraucherpackungen aufgefunden und sichergestellt werden. Auch bei einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung fanden die Beamten Hinweise auf vorangegangen Drogenkonsum, weshalb der 20-Jährige nun angezeigt wird.(pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.