Polizisten attackiert: Vier Fälle von Widerstand gegen Beamte am Wochenende

Am Wochenende kam es wieder zu mehreren Fällen von Widerstand gegen Polizeibeamte. (Foto: Foto: Keisuke Kai - 123rf.de)

Augsburg - In mehreren Fällen sind am Wochenende Polizisten beleidigt und angegriffen worden.

Ein Taxifahrer rief Freitagnacht die Polizei in die Georgenstraße, weil er von zwei Fahrgästen beleidigt worden war. Als die Beamten eintrafen, ergriff einer der beiden die Flucht, konnte aber kurz darauf festgenommen werden. Dabei wehrte sich der 53-Jährige so vehement, dass er gefesselt werden musste. Zudem beleidigte er mehrfach die Polizisten. Weil er sich weiterhin äußerst aggressiv verhielt und auf Grund seiner Alkoholisierung nicht zu beruhigen war, musste er die Nacht im Polizeiarrest verbringen.

Auch am Samstagabend wurden vor einer Diskothek in der Maximilianstraße Beamte angegangen. Diese waren gerufen worden, weil ein 27-Jähriger andere Personen anpöbelte. Ihm wurde ein Platzverweis erteilt. Da er diesem nicht nachkam und immer aggressiver wurde, sollte er in Gewahrsam genommen werden. Dagegen wehrte sich der aus dem Landkreis Dillingen stammende Mann. Unter anderem versuchte er, die Polizisten zu treten und beleidigte diese. Er musste gefesselt werden und wurde in den Arrest gebracht.

Am Samstag gegen 23.30 Uhr sind im Umfeld des Volksfestes in Göggingen zwei Männer aufeinander losgegangen. Einer der beiden weigerte sich, den hinzugerufenen Polizisten seinen Namen zu nennen. Als diese ihn nach seinem Ausweis durchsuchen wollten, wehrte er sich und sprach diverse Beleidigungen aus. Gleichzeitig wurden die Einsatzkräfte durch dessen Begleiter bedrängt, die erst durch die Androhung von Pfefferspray zurückgehalten werden konnten. Der 23-Jährige wurde in den Arrest gebracht.

Am Samstagmorgen ging ein 21-Jähriger in Kriegshaber während einer Personenkontrolle auf die Beamten los. Der Mann versuchte mit Faustschlägen, die Beamten zu verletzen. Mehrere Einsatzkräfte waren nötig, um ihn fesseln zu können. Im weiteren Verlauf stellte die Polizei fest, dass der Mann vermutlich zuvor mehrere verschiedene Rauschmittel konsumiert hatte, weshalb er ins Klinikum gebracht wurde.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.