Promillefahrten zweier Radler enden mit Stürzen

(Foto: Heiko Kverling-123rf.com)

Aufgrund ihres jeweiligen Alkoholpegels stürzten am Montagabend zwei Radfahrer und mussten anschließend zur ärztlichen Versorgung in die Uniklinik Augsburg gebracht werden. Beide Stürze passierten ohne jegliche Fremdeinwirkung. 

Ein 23-jähriger Augsburger war am Montagabend mit seinem Fahrrad in der Mittelstraße unterwegs. Als er im Baustellenbereich alleinbeteiligt von seinem Gefährt stürzte und sich dabei an der rechten Hand verletzte. Im Rahmen der Unfallaufnahme nahmen die Beamten der Polizeiinspektion Augsburg Mitte leichten Alkoholgeruch bei dem „Radler“ wahr. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp 0,7 Promille. Der leicht verletzte Biker wurde zur ärztlichen Versorgung ins Uniklinikum Augsburg gebracht. Dort erfolgte für ein beweiskräftiges Strafverfahren im Anschluss auch eine Blutentnahme.

Rund eine Dreiviertelstunde später wurden Beamte der Polizeiinspektion Augsburg Süd zu einem ebenfalls alleinbeteiligt verunglückten Radfahrer gerufen. Es stellte sich heraus, dass der 41-jährige Mann offenbar aufgrund seiner Alkoholisierung den Lenker verriss und von seinem Zweirad stürzte. Ein freiwillig durchgeführter Test ergab einen Atemalkoholwert knapp 1,5 Promille, weshalb auch er sich einer Blutentnahme unterziehen musste. Der Augsburger wurde mit Verdacht auf einen Sprunggelenksbruch in die Uniklinik Augsburg eingeliefert.

Wie die Polizei mitteilt, müssen sich die Männer nun jeweils wegen ihrer Trunkenheitsfahrt strafrechtlich verantworten. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.