Schertlinstraße von Anfang März bis Ende Mai teilweise voll gesperrt

Aufgrund der Erneuerung von Gas- und Wasserleitungen sowie Hausanschlüssen, muss die Schertlinstraße vom 4. März bis Ende Mai teilweise voll gesperrt werden. (Symbolbild/Archiv)

Um künftig die Bewohner der Schertlinstraße mit Erdgas und Trinkwasser versorgen zu können, müssen westlich der Bahnlinie Gas- und Wasserleitungen sowie Hausanschlüsse erneuert werden. Die Bauarbeiten starten am 4. März und werden bis Ende Mai andauern. Dafür muss die Schertlinstraße teilweise voll gesperrt werden.

Bei turnusmäßigen Untersuchungen seien im September 2018 eine „Undichtigkeit und bei weiteren Prüfungen Korrosion an der Gasleitung“ festgestellt worden, teilen die Stadtwerke mit. Ende 2018 sei deshalb bereits in dem östlichen Abschnitt zwischen Hochfeldstraße und der Einmündung der Max-Gutmann-Straße vor der Bahnunterführung die Gas- und Wasserleitung ausgetauscht worden.

Straßensperrungen erforderlich

Nun steht der zweite Abschnitt zwischen dem Abzweig der Max-Gutmann-Straße bis zur Gögginger Straße an. Von Montag, 4. März, bis voraussichtlich Ende Mai werden in diesem Bereich Gas- und Wasserleitungen erneuert und die Fahrbahn wiederhergestellt. Von der Einmündung der Max-Gutmann-Straße bis zum Abzweig der Memminger Straße muss die Schertlinstraße in diesem Zeitraum für den Durchgangsverkehr gesperrt werden. Für Anwohner ist die Zufahrt möglich. Zwischen der Memminger und Gögginger Straße ist die Schertlinstraße als Einbahnstraße Richtung Gögginger Straße zu befahren.

Außerdem wird der nördliche Teil der Windprechtstraße an der Schertlinstraße in Richtung Morellstraße geöffnet und beidseits befahrbar sein. Der Sonnenhof kann somit auch über die Windprechtstraße von Anwohnern angefahren werden.

Umleitungen für die Umfahrung der Schertlinstraße sind großräumig ausgeschildert. Die geplanten Bauarbeiten sowie die Auswirkungen für die Anlieger wurden auf einem Informationsabend mit den Betroffenen besprochen.

Linien 35 und 43 von den Baumaßnahmen betroffen

Durch die Baustelle können die Linie 35 und Linie 43 ab 4. März nicht alle Haltestellen anfahren. Ersatzhaltestellen sind eingerichtet. Die Fahrgäste werden über Ansagen, Lauftexte und Aushänge an den Haltestellen informiert.

Die Buslinie 35 fährt von der Haltestelle „Alpenstraße“ über die Von-der-Tann- und Morellstraße zur Gögginger- und weiter in die Eichleitnerstraße. Die Haltestellen „Prinz-Karl-Viertel“, „Memminger Straße“ und „Servatiusstift“ werden nicht angefahren. Dafür gibt es die Ersatzhaltestellen „Morellstraße DB“ in der Von-der-Tann-Straße sowie „Polizeipräsidium“, stadteinwärts in der Gögginger Straße vor dem Polizeipräsidium und stadtauswärts in der Eichleitnerstraße gegenüber von Media Markt.

Die Buslinie 43 fährt von der Haltestelle „Bismarckbrücke“ ebenfalls über die Von-der-Tann-Straße und Morellstraße in die Windprechstraße und überquert die Schertlinstraße weiter zur Endhaltestelle „Anna-Hintermayr-Stift“.

Für die entfallende Haltestelle „Prinz-Karl-Viertel“ können in der näheren Umgebung die Haltestellen „Bismarckbrücke“, die Ersatzhaltestelle „Morellstraße DB“ sowie die Buslinie 41 oder die Straßenbahnlinien 2 und 3 an der Haltestelle „Schertlinstraße“ genutzt werden. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.