Schwerer Verkehrsunfall auf Haunstetter Straße: Straßenbahnfahrer rettet Schwerverletztem das Leben

Auf der Haunstetter Straße kam es am Montag zu einem schweren Unfall. Zwei Autofahrer wurden schwer verletzt. (Foto: Berufsfeuerwehr Augsburg)

Zwei Autos sind am Montagnachmittag auf der Haunstetter Straße frontal kollidiert. Der Unfall ereignete sich gegen 15 Uhr auf Höhe des Dürren Asts. Beide Fahrer wurden dabei schwer verletzt, bestätigt das Polizeipräsidium Schwaben Nord.

Unfallverursacher war laut Zeugenangaben wohl die 80-jährige Fahrerin des einen Autos, die aus bisher ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geriet. Dort kollidierte sie mit dem Fahrzeug eines 61-Jährigen. Beide Fahrer wurden schwer verletzt.

Dass es noch schlimmer kam, verhinderte wohl ein Straßenbahnfahrer. Das Auto des 61-Jährigen war durch die Wucht des Aufpralls auf das Gleisbett der Straßenbahn geschleudert worden, berichtet die Berufsfeuerwehr Augsburg. Dort begann das Fahrzeug unmittelbar nach dem Aufprall zu brennen.

Der Straßenbahnfahrer habe geistesgegenwärtig reagiert und den Brand mit seinem mitgeführten Feuerlöscher sofort gelöscht. Dem Insassen habe er damit wohl das Leben gerettet, so die Feuerwehr. Er war im Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr mit einem hydraulischen Rettungsgerät befreit werden.

Die 80-Jährige schwebe weiterhin in Lebensgefahr, erklärte am Dienstag eine Polizeisprecherin.

Der Rettungsdienst brachte beide Verletzten ins Uniklinikum. Die Haunstetter Straße war zeitweise komplett gesperrt, auch die Straßenbahnen fuhren nicht. Gegen 18 Uhr rollte der Verkehr stadteinwärts wieder, eine Stunde später wurde auch die Gegenfahrbahn freigegeben. Die Staatsanwaltschaft ordnete die Erstellung eines Gutachtens an. (pm/lat)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.