Streit um Foto artet in der Augsburger Innenstadt aus

Ein 26-Jähriger befürchtete, auf einem der Bilder abgebildet zu sein, weshalb er sich das Handy schnappen wollte. (Foto: Symbolbild, Nathaphat Chanphirom, 123rf.com)

Das Recht am eigenen Bild wollte ein 26-Jähriger am Samstag mit Gewalt durchsetzen. Nun hat er Ärger mit der Polizei.

Eine Gruppe um einen 27-jährigen Mann feierte in der Augsburger Innenstadt einen Junggesellenabschied. Hierbei fertigte die Gruppe auch mit dem Smartphone Erinnerungsbilder. Der 26-jährige Mann, der Bedenken hatte, dass er auf einem der Bilder abgebildet ist, entriss gegen 20 Uhr dem 29-Jährigen Fotografen dessen Smartphone. Die Situation eskalierte und es kam zwischen dem Noch-Junggesellen und dem 26-Jährigen zu wechselseitigen Körperverletzungen. Beide trugen kleine Kratzer und Schürfwunden davon. Bei der polizeilichen Aufnahme stellte sich heraus, dass sich gar kein verdächtiges Foto, auf dem der 26-Jährige abgebildet war, auf dem Smartphone befand. Gegen die Hitzköpfe ermittelt nun die Polizei wegen aller in Frage kommenden Delikte. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.