Todesdrohung gegen Polizisten: 39-Jähriger flippt in Augsburger Tram aus

Ein 39-Jähriger wurde ohne Fahrkarte erwischt und bedrohte dann die Kontrolleure und die Polizei. (Foto: Symbolbild / Archiv)

Ein 39-jähriger Mann hat sich am Donnerstag mit Fahrkarten-Kontrolleuren und der Polizei angelegt. Dabei war er gerade erst aus der Haft entlassen worden.

Gegen 23.30 Uhr erhielt die Polizei eine Mitteilung über einen aggressiven
Fahrgast in der Straßenbahnlinie 2, der von den Kontrolleuren ohne Fahrschein erwischt wurde.

Als die beiden  Kontrolleure der Stadtwerke seine Personalien notierten, drohte er laut Polizeibericht den beiden Schläge an und beleidigte sie mit unflätigen Ausdrücken. 

Gleiches widerfuhr den zwischenzeitlich hinzugekommenen Polizeibeamten. Nachdem er zunächst falsche Personalien gegenüber den Beamten nannte, konnten diese später seine  tatsächlichen Personalien anhand des Entlassungsscheines der Justizvollzugsanstalt überprüfen. Der Mann war nur zwei Tage zuvor entlassen worden.

Gegen seine anschließende Festnahme sträubte sich der 39-Jährige. Auf der
Fahrt in den Polizeiarrest drohte er den Beamten mit dem Tod und spuckte bei
seiner Einlieferung um sich.

Laut Polizei wird unter anderem wegen Bedrohung, Widerstand, Beleidigung und Körperverletzung Anzeige bei der Staatsanwaltschaft vorgelegt. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.