Todesfall nach Leitersturz in Augsburg: Schaulustige behindern Rettungskräfte

Ein Todesfall ereignete sich am Mittwochnachmittag in einem Geschäft in der Augsburger Innenstadt. Nach einem Leitersturz konnte ein 53-jähriger Arbeiter nicht mehr reanimiert werden. Gaffer behinderten Rettungskräfte (Foto: Heiko Kverling-123rf.com)

Ein 53-jähriger Mann stürzte am Mittwochnachmittag in der Augsburger Innenstadt von einer Leiter und wurde bewusstlos. Rettungskräfte versuchten vergeblich den Arbeiter zu reanimieren. Ihr Einsatz wurde von Schaulustigen behindert.

Laut Polizeibericht kam es gestern kurz nach 15:30 Uhr in einem Geschäft in der Pilgerhausstraße zu einem Todesfall. Zeugen konnten beobachten, wie ein 53-jähriger Arbeiter während seiner Tätigkeit von einer Leiter stürzte und zu Boden fiel. Er blieb bewusstlos liegen und musste vom hinzugerufenen Rettungsdienst reanimiert werden. Die Bemühungen der Rettungskräfte blieben jedoch ohne Erfolg. Der Arbeiter verstarb noch vor Ort. Aufgrund der unklaren Todesursache wurde die Kriminalpolizei mit den Ermittlungen betraut. Zum jetzigen Zeitpunkt bestehen nach Angaben der Polizei keine Hinweise an der Beteiligung Dritter am Sturzgeschehen.
Bei dem Einsatz kam es allerdings durch Schaulustige zu Behinderungen der Rettungskräfte. Einen 54-Jährigen erwartet eine Anzeige, da er die Rettungskräfte aufgrund seiner Neugierde teilweise behinderte. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.