Tritte, Kopfstöße und Spucken - Widerstand gegen Polizeibeamte

Ein 22-Jähriger musste mit Pfefferspray von der Polizei überwältigt werden. (Foto: Markus Schnessl, https://de.123rf.com/profile_schnoeppl)

Ein 22-Jähriger fiel bei der Anzeigenaufnahme bei einer Diskothek in der Riedingerstraße am Donnerstag gegen drei Uhr besonders negativ auf. Er leistete derart heftigen Widerstand, dass die Polizisten Pfefferspray einsetzen mussten.

 Der 22-Jährige versuchte sich zunächst Zutritt zu einem Krankenwagen verschaffen, in dem bereits eine Person versorgt wurde. Deshalb ging er auf eine anwesende Rettungssanitäterin los, wobei er von Polizisten überwältigt und zu Boden gebracht werden konnte. Im anschließenden Gerangel trat er nach den Polizisten, führte Kopfstöße in deren Richtung aus und spuckte nach ihnen. Der Tobsüchtige konnte laut Polizeiangaben nur durch den Einsatz von Pfefferspray unter Kontrolle gebracht werden. Im Anschluss wurde er in den Polizeiarrest verbracht, die Polizei ermittelt nun gegen ihn u. a. wegen tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte.(pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.