Überfall auf Augsburger Juwelier: Polizei nimmt zwei 23-Jährige fest

Am 6. Februar gegen 12.30 Uhr hatten zwei Täter das Juweliergeschäft in der Hermanstraße überfallen (Symbolbild). (Foto: beaucroft, 123rf.com)

Im Fall eines Raubüberfalls auf einen Augsburger Juwelier im Februar hat die Polizei nun zwei Tatverdächtige ermittelt. Die beiden 23-Jährigen wurden festgenommen und sitzen derzeit in einem rumänischen Gefängnis in Auslieferungshaft.

 
Am 6. Februar gegen 12.30 Uhr hatten zwei unbekannte Täter das Juweliergeschäft in der Hermanstraße betreten.

Unter Verwendung eines Reizgases entwendeten diese Schmuck in bislang unbekannter Höhe und flüchteten. Auf der Flucht in östliche Richtung verloren die beiden Täter einen Teil der Beute, welcher durch aufmerksame Passanten wieder in das Juweliergeschäft zurück gebracht wurde. Durch den Angriff wurde eine Angestellte in dem Geschäft leicht verletzt.

Wie die Polizei nun vermeldet, handelt es sich bei den beiden Tatverdächtigen, die nun festgenommen wurden, um einen 23-jährigen Rumänen und eine gleichaltrige Frau mutmaßlich ebenfalls aus Rumänien, wobei deren genaue Staatsbürgerschaft noch geprüft werden muss. "Neben Auswertung der in den Geschäftsräumen installierten Kameras war bei der Täterermittlung auch die Videoüberwachung am Königsplatz in Verbindung mit Zeugenaussagen ein entscheidendes Hilfsmittel", schreibt die Polizei. Hier wurde nämlich das Fahrzeug, in das die Flüchtenden stiegen und wegfuhren, erfasst. Über das nachträglich ausermittelte Kennzeichen konnte dann der rumänische Halter, der allerdings nicht mit dem Täter identisch ist, festgestellt werden.

Nach entsprechenden Auslandsermittlungen gelang es dann, das Täter-Duo zu identifizieren. Für die beiden 23-Jährigen wurde anschließend ein EU-Haftbefehl erwirkt und nach ihnen gefahndet. Bei einem Ausreiseversuch nach Ungarn wurden die Tatverdächtigen dann am 8. März in Nadlac/Rumänien festgenommen. Das Pärchen, für das die Staatsanwaltschaft Augsburg die Auslieferung beantragt hat, sitzt seitdem in einem rumänischen Gefängnis in Auslieferungshaft.

"Geprüft wird derzeit auch, ob das Duo noch für weitere gleichgelagerte Delikte außerhalb Bayerns in Frage kommt", heißt es von der Polizei. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.