Unbelehrbarer Porschefahrer

Als unbelehrbar erwies sich ein betrunkener, rasender Porschefahrer. Foto: Kzenon, 123rf (Foto: Foto: Kzenon 123 rf)

Augsburg: Am Freitag gegen 19 Uhr war ein 36-jähriger Porschefahrer auf der  A 8 Richtung Stuttgart unterwegs. Auf Höhe der Anschlussstelle Zusmarshausen fuhr er ab, um anschließend Richtung München wieder aufzufahren. Dabei fiel der Mann wegen seiner aggressiven Fahrweise auf.

Bereits bei der Abfahrt Zusmarshausen hatte er etwa 150 Meter vor der Ausfädelspur den Seitenstreifen benutzt. Bei der anschließenden Wiedereinfahrt Richtung München zog er unvermittelt von der rechten auf die linke Spur, fuhr mit über 200 Stundenkilometern auf vorausfahrende Autos bis auf weniger als eine Fahrzeuglänge auf und nötigte die anderen mit Lichthupe und Blinker, ihm die Bahn frei zu geben. Der Porschefahrer wurde auf Höhe der Behelfsausfahrt Streitheim von der Autobahnpolizei aus dem Verkehr gezogen. Die Beamten rochen eine Fahne, der Alkoholtest ergab einen Wert von rund 1,5 Promille.Folge: Der Porsche wurde sichergestellt, der Mann zur Blutentnahme gebracht und belehrt, er dürfe nun nicht mehr fahren.
Das störte ihn offenbar wenig. Kurz vor Mitternacht geriet der 36-Jährige am Steuer eines VW Passats auf der Donauwörther Straße in eine allgemeine Verkehrskontrolle. Einen Führerschein konnte er nun natürlich nicht mehr vorzeigen, was ihm eine weitere Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr und zusätzlich noch wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis einbrachte.
Bezüglich der Nötigung auf der Autobahn sucht die Polizei nun noch die Opfer, diese fuhren einen BMW der 2er Serie beziehungsweise einen schwarzen Pkw. Sie sollen sich unter 0821/323 1910 melden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.