Unfall auf der A8 - Lastwagenfahrer muss von Feuerwehr aus Wrack befreit werden

Zu einem Auffahrunfall zweier Lastwagen kam es auf der A8 am Dienstagmorgen zwischen den Anschlussstellen Friedberg und Augsburg Ost. Ein Fahrer wurde dabei schwer verletzt und musste von der Feuerwehr aus dem Wrack befreit werden. (Foto: Berufsfeuerwehr Augsburg)

Ein Verkehrsunfall ereignete sich am Dienstagmorgen, gegen 8.10 Uhr auf der dreispurig ausgebauten A8 in Fahrtrichtung Stuttgart zwischen den Anschlussstellen Friedberg und Augsburg Ost. Zum Unfallzeitpunkt herrschte zähfließender Verkehr.

Ein 55-Jähriger befuhrmit seinem Sattelzug den rechten von den drei vorhandenen Fahrstreifen und musste aufgrund einer Stauung abbremsen. Ein 31-jähriger Meitinger fuhr aus bislang ungeklärter Ursache mit seinem Lkw ungebremst auf den Sattelzug des Vorausfahrenden auf. Der Unfallverursacher wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste mit schweren

Verletzungen von der Berufsfeuerwehr Augsburg mittels Rettungsschere aus dem Lkw geborgen werden. Der Fahrer des Sattelzuges erlitt durch den Zusammenstoß leichte Verletzungen. Beide wurden in das Universitätsklinikum Augsburg gebracht.

Die A8 wurde für ca. 45 Minuten vollständig und anschließend der mittlere und rechte
Fahrstreifen für weitere circa eineinhalb Stunden gesperrt. Der Rückstau reichte bis zur Anschlussstelle Dasing. Hierereigneten sich zwei weitere Unfälle. Auf beiden Richtungsfahrspuren staute sich zudem der Verkehr aufgrund von Schaulustigen. Teilweise fuhren Fahrzeugführer in Schrittgeschwindigkeit an der Unfallstelle vorbei, einige versuchten die Situation sogar zu filmen. Während der Anfahrt der ersten Rettungskräfte war eine rund 1,5 Kilometer lange Rettungsgasse vorhanden. Im weiteren Verlauf des Staus funktionierte diese dann nicht mehr zufriedenstellend. Es kam dadurch zu Verzögerungen bei der Anfahrt zum Unfallort. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.