Unfall auf der B300: Ersthelfer handelt sofort

Auf der B300 kam ein Autofahrer mit seinem Sohn von der Straße ab. Der Fahrer eines nachfolgenden BRK-Fahrdienstes leistete Erste Hilfe. (Foto: Michael Weiß)

Glück im Unglück hatte ein Autofahrer mit seinem kleinen Sohn am Montagnachmittag bei einem Unfall auf der B300.

Der Mann kam aus bisher ungeklärten Umständen von der Fahrbahn ab und konnte sein Fahrzeug erst im Wald zum Stehen bringen.
Der Fahrer des nachfolgenden BRK-Fahrdienstbusses setzte sofort einen Notruf ab und kümmerte sich in vorbildlicher Weise um den Verunfallten und seinen sechsjährigen Sohn bis zum Eintreffen des Rettungshubschraubers, Notarzt, Rettungsdienst und Helfer vor Ort, sowie den Feuerwehren aus Dasing und Friedberg. Während der Vater vom Notarzt versorgt wurde und mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen wurde, kümmerte sich der Helfer vor Ort aus Dasing um das unverletzte Kind, das zum Trost einen Notfallteddy von der Feuerwehr bekommen hatte, bis der Kleine von der Polizei zur Mutter gebracht wurde.

Das Rote Kreuz im Landkreis bildet alle ehren- wie hauptamtlichen Mitarbeiter in Erster Hilfe aus, ungeachtet dessen, welche Tätigkeit sie eigentlich ausüben. Ein Grundsatz, der Sinn macht, wie dieser Fall zeigt. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.