Unwetter am Sonntag: Drei Einsätze der Friedberger Polizei, Merchinger Bahnhof gesperrt

Das Unwetter am Sonntag führte zu drei Einsätzen der Friedberger Polizei. Unter anderem musste der Bahnhof Merching gesperrt werden. (Foto: Symbolbild: Jaromír Chalabala-123rf.de)

Drei Mal waren Beamte der Polizeiinspektion Friedberg am Sonntag aufgrund des Unwetters unterwegs. Wegen eines Vorfalls ist der Merchinger Bahnhof noch immer gesperrt.

Für falschen Alarm sorgte der Wind gegen 14 Uhr. Bei einem Verbrauchermarkt in der Augsburger Straße ging ein Einbruchsalarm ein. Vor Ort stellten die Beamten fest, dass eine Nebentüre offen stand, eine Durchsuchung des Geschäfts verlief allerdings negativ. Der Filialleiter erklärte schließlich, dass die Tür schon öfters von starken Windböen aufgedrückt worden war.

In ihr Auto steigen wollte eine 47-jährige Dasingerin gegen 19 Uhr am Friedberger Marienplatz. Dabei riss eine starke Bö ihr die geöffnete Tür aus der Hand, wodurch die Tür gegen ein daneben parkendes Auto knallte. An dem Fahrzeug entstand ein Schaden von rund 500 Euro, da die Hintertür eingebeult wurde.

Um kurz nach Mitternacht stürzte dann ein Baum auf eine Oberleitung. Dadurch hing diese in der Bahnhofstraße so weit nach unten, dass größere Fahrzeuge daran hängen bleiben könnten. Der Notfallmanager der Deutschen Bahn war anwesend und stellte den Zugverkehr ein. Die Leitung kann wohl erst am heute im Laufe des Tages repariert werden. Auch die Schranken des Bahnübergangs an der Unterberger Straße mussten geschlossen und auf Dauerrot gestellt werden.

Die Freiwillige Feuerwehr Merching unternahm noch in der Nacht erste Aufräumarbeiten und stellte die Beschilderung zur Sperrung und Umleitung des Straßenverkehrs auf. Laut Angaben der Polizei muss weiter mit Behinderungen gerechnet werden, die Ortsverbindungsstraße nach Unterbergen und Königsbrunn ist noch komplett gesperrt (Stand: Montag, 11.30 Uhr). (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.