Videodreh und Schüsse in die Luft: Junge Männer hantieren in Augsburg und Stadtbergen mit Waffen

Jugendliche haben am Sonntag mit Softairwaffen hantiert und so Polizeieinsätze ausgelöst. (Symbolbild) (Foto: foottoo, 123rf.com)

An zwei Orten in und um Augsburg haben Jugendliche am Sonntag mit Softairwaffen hantiert und so Polizeieinsätze ausgelöst.

Gegen 14.20 Uhr beobachtete zunächst in Stadtbergen eine Anwohnerin aus der Hagenmähderstraße, wie ein 15-jähriger Junge im Nachbaranwesen mit einer Pistole mehrfach in die Luft schoss. Die Frau alarmierte die Polizei.

Nachdem die Mitteilerin lediglich von geringen Schussgeräuschen berichtete, gingen die Beamten nicht zwingend von einer scharfen Schusswaffe aus, ließen jedoch eine Vorsicht walten. Sie umstellten das Anwesen und kontaktierten zunächst die Eltern des jungen Mannes.

Die verwendete Waffe konnte schließlich sichergestellt werden. Es handelte sich um eine Softairpistole, die nun mit dem Einverständnis der Eltern verwertet wird.

Videodreh mit Softairwaffen

Wie die Polizei berichtet, habe keine zwei Stunden später eine Anwohnerin über Notruf die Polizei darüber verständigt, dass zwei Personen in der Augsburger Innenstadt - in schwarz gekleidet und zum Teil vermummt - mit Langwaffen hantieren. Tatort war ein Hinterhof am Klinkerberg.

Als die Beamten vor Ort eintrafen, verließen gerade zwei unbewaffnete Männer, auf die die Beschreibung passte, die Örtlichkeit. Es stellte sich heraus,dass die 22 und 23 Jahre alten Augsburger zuvor ein privates Video gedreht und hierzu Softairwaffen eingesetzt hatten.

Die Waffen wurden sichergestellt.Die Polizei weist in diesem Zusammenhang daraufhin, "dass Spielzeugwaffen für einen Großteil der Bevölkerung nicht von echten Schusswaffen zu unterscheiden sind und ein unbedachter Umgang meist zu größeren Polizeieinsätzen führt, die unter Umständen fatale Folgen haben können". (pm)


Blaulicht

Lesen Sie hier aktuelle Nachrichten und ausführliche Berichte aus der Rubrik Blaulicht.


0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.