Zivilcourage mit Folgen: Vier Jugendliche brechen 26-Jährigem die Nase

An einer Haltestelle der Linie 6 griffen vier Jugendliche einen 24- und einen 26-Jährigen an. Einem der beiden brachen sie die Nase. (Foto: Symbolbild: Simone Bühring-123rf.de)

Zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Beteiligten kam es bereits am Freitag an einer Haltestelle der Straßenbahnlinie 6 in der Innenstadt. Dies berichtete die Polizei am Sonntag.

Ein 24-Jähriger wartete gegen 19.45 Uhr an der Haltestelle, an der sich auch drei junge Mädchen befanden. An der gegenüberliegenden Haltestelle befanden sich vier Jugendliche. Einer von ihnen kam herüber und "machte die drei Mädchen permanent an", wie die Polizei in ihrem Pressebericht schreibt.

Da offensichtlich gewesen sei, dass die Mädchen sich belästigt und überfordert fühlten, griff der 24-Jährige ein und sagte dem Jugendlichen er solle diese in Ruhe lassen. Daraufhin schlug der Jugendliche ohne erkennbare Vorwarnung in die Richtung seines Gesichts und es entwickelte sich eine Rangelei.

Auch die Freunde des Jugendlichen griffen dann in das Geschehen ein. Als die Straßenbahn einfuhr bemerkte ein 26-Jähriger Fahrgast die Rangelei und stieg aus, um dem 24-Jährigen zur Hilfe zu kommen. Dabei bekam er einen massiven Schlag auf die Nase. Die Angreifer ergriffen anschließend die Flucht.

Durch sein Einschreiten erlitt der 24-Jährige Schürfwunden und Prellungen an der Hand, der 26-Jährige wurde schwerer verletzt und musste vom Rettungsdienst zur Behandlung eines Nasenbeinbruchs ins Krankenhaus gefahren werden.

Die Polizei sucht nun nach den vier Jugendlichen. "Die Täterbeschreibung ist relativ dürftig", so der Polizeibericht. "Laut Beschreibung der Zeugen soll es sich um vier männliche Jugendliche im Alter zwischen 15 und 17 Jahren mit russischem Akzent handeln".

Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Augsburg Süd unter 0821/323 2710, wo sich auch die drei Mädchen melden sollen, die auf die Straßenbahn gewartet haben. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.