Zwölfjähriger macht im Familien-Mercedes eine Spritztour durch Oberhausen

Im Mercedes seiner Eltern fuhr am Donnerstag ein Zwölfjähriger durch Oberhausen. (Foto: Symbolbild: philipus-123rf.com)

"Nur eine kleine Runde drehen" wollte am Donnerstag ein Zwölfjähriger in Oberhausen - und zwar im Mercedes seiner Eltern. Seine nächtliche Spritztour blieb allerdings nicht ohne Folgen.

Wie die Polizei berichtet, schnappte der Zwölfjährige sich wohl den Fahrzeugschlüssel, nachdem seine Eltern zu Bett gegangen waren, und unternahm eine kleine Rundfahrt durch Oberhausen. Diese endete um kurz vor 23 Uhr, als das Kind in der Zenettistraße gegen einen geparkten Volvo fuhr.

Nach dem Zusammenstoß stieg der Junge aus und bat einen Zeugen, nicht die Polizei zu verständigen. Als der Zwölfjährige mitbekam, dass der Zeuge stattdessen den Notruf wählte, sei er wieder ins Auto gestiegen und davongefahren.

Da der Zeuge den Fahrer als "sehr jung" beschrieb, suchte die Polizei die Wohnanschrift des Fahrzeughalters auf. Dort öffnete der Junge den Beamten, da seine Eltern noch schliefen, und bis zu diesem Zeitpunkt nichts von der nächtlichen Fahrt ihres Sohnes mitbekommen hatten.

Im Beisein der Eltern habe der strafunmündige Bub seine Tat dann auch gleich eingestanden. Er gab an, er habe nur eine kleine Runde drehen wollen. Die Beamten unterrichteten das Jugendamt über den Vorfall. Außerdem werde nun geprüft, ob sich der Vater als Fahrzeughalter möglicherweise strafrechtlich mit verantworten muss. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.