Osterei mit gutem Gewissen

Ein Ei gleicht eben nicht dem anderen – Tierfreunde kennen den Unterschied (Foto: LouPe / pixelio.de)

Tierschutz / Tipps für Eier-Kauf und Eier-Suche

Augsburg/Königsbrunn. Die Frage nach der Herkunft von Eiern stellt sich das ganze Jahr über, besonders nachdrücklich aber zur Osterzeit. Die gute Nachricht: Auch Tierfreunde können „beim österlichen Eiersuchen mit gutem Gewissen fündig werden“, versichert Sabina Gaßner, Geschäftsführerin des Tierschutzvereins Augsburg und Umgebung e.V. Beim Kauf hilft schon ein schneller Blick auf den EU-weit einheitlichen Code auf jedem Ei. Ist die erste Ziffer eine 0, wurde das Ei ökologisch erzeugt. 1 bedeutet Freilandhaltung, 2 Boden- und 3 Käfighaltung.

Allerdings gilt die Kennzeichnungspflicht nicht für bereits gefärbte Eier im Handel. „Wer ganz sicher sein will,“ so Gaßner, „färbt seine Ostereier selbst. Oder feiert am Ostersamstag, den 20. April, ab 14 Uhr mit uns Ostern auf Gut Morhard.“

Hier gibt es sowohl tier- und menschenfreundlich produzierte Ostereier als auch Erfrischungen, Kaffee und Osterfladen sowie ein buntes Programm für Tierfreunde jeden Alters. Erwachsene können etwa Ostergestecke selbst gestalten, stimmungsvollen Gartenschmuck basteln oder Frühlingsblumen pflanzen. Kinder suchen mit Begeisterung auf der grünen Wiese Ostereier, die sie anschließend gegen durchweg fair gefüllte Osternester eintauschen können. Eine Bereicherung für alle ist in jedem Fall die Begegnung mit den Tieren auf Gut Morhard. (es)

Unkostenbeitrag pro Osternest 10 €, um besser planen zu können wird um Anmeldung und Vorauskasse gebeten. Tierparadies Gut Morhard, Landsberger Str. 144, Königsbrunn, Tel. 082 31 / 340 66 66, www.tierschutz-augsburg.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.