Raub am Erbe unserer Kinder

Salbei ist eine ausgezeichnete Bienenweide – und schmückt jeden Garten (Foto: luise / pixelio.de)

Vortrag / Christine Kamm informiert über Handlungsoptionen gegen das Insektensterben

Augsburg/Königsbrunn. Es ist dramatisch: Mehr als 70 Prozent unserer Insekten sind in den letzten 30 Jahren verloren gegangen. Das ist ein ungeheurer Verlust an Vielfalt, zudem fehlt die Biomasse Vögeln und anderen Tieren als Nahrung. „Wir brauchen die Trendwende beim Artenschutz!“ fordern daher Christine Kamm, Vorsitzende des Bund Naturschutz (BN) Augsburg, und Heinz Paula, Vorsitzender des Tierschutzvereins Augsburg und Umgebung.

„Was wir gegen das Insektensterben tun können“ ist Thema von Kamms Vortrag im Rahmen des Informationsabends „Artenvielfalt erhalten“ am Donnerstag, 31.01., um 19 Uhr auf Gut Morhard in Königsbrunn.

Eine Möglichkeit: Vom 31.01. – 13.02. können die wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürger Bayerns in ihren Rathäusern für das „Volksbegehren für Artenvielfalt“ unterschreiben. Tierschutzverein und Bund Naturschutz unterstützen die Forderung nach gesetzlichem Schutz für Blühwiesen, Biotope, Gewässerrandstreifen und mehr Bioanbau. Machen Sie mit, informieren Sie sich auf Gut Morhard, tragen Sie sich im Rathaus ein. (es)

Tierparadies Gut Morhard, Landsberger Str. 144, 86343 Königsbrunn, Tel. 082 31 / 340 66 66, gut.morhard@tierschutz-augsburg.de, www.tierschutz-augsburg.de, www.volksbegehren-artenvielfalt.de
3
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.