2. Erdiana Frauenkongress am 22.09.2018

 
Danuta Hofner
 
Karate Abteilung des DJK
Du bist wichtig – Du bist wertvoll! Unter diesem Motto fand am vergangenen Samstag, den 22.09.2018, der zweite Erdiana Frauenkongress im Augustanasaal in Augsburg statt.

Nach der Begrüßung durch die Initiatorin Danuta Hofner wurden die rund 70 Teilnehmer/innen durch Barbara Ludwig alias „Chanson Barbara“ mit Liedern bekannter erfolgreicher Frauen, darunter Hildegard Knef, auf den folgenden Kongress eingestimmt.

Marion Buk-Kluger, Journalistin und Moderation, führte und moderierte durch den Nachmittag.

Die erste Referentin war Sandra Dundler, Lernbegleiterin, Coach und Trainerin. Laut einer Studie sind Unternehmen mit Frauendominanz in der Führungsebene erfolgreicher als Unternehmen mit mehr Männer in der Führungsebene. Sind Frauen wirklich die besseren Führungskräfte, oder woran liegt das? Welche Kompetenzen braucht die Arbeitswelt von heute und welche Kompetenzen davon bringen die Frauen mit? Frau Dundler machte jedoch klar, dass es nicht darum geht, die bessere „männliche Führungskraft zu sein, sondern darum seinen eigenen selbstbewussten Weg zu gehen.

Mit einem wirklich starken Auftritt überzeugte dann Alexandra Hagemann. Als Trainerin und Coach für die Themen selbstsicheres Auftreten, Kommunikation und Führung verfolgt sie stets den Ansatz vorhandene Stärken zu kräftigen. In ihrem sympathischen, humorvollen Vortrag durften die Teilnehmer erleben, wie Kompetenz sichtbar wird und wie „Frau“ mit Körpersprache und Stimme überzeugen kann. Die Wirkung von sich ausgehen lassen, selbst sicher sein, Selbst – bewusst sein und die Gestik als Magie benutzen.

Auch Danuta Hofner, eine erfolgreiche Diplom Psychologin aus Augsburg, ließ es sich nicht nehmen, zu referieren. Erfolg beginnt im Kopf lautet ihr Motto. Durch negative Programme und Überzeugungen sind wir oft zu blockiert, um die mentale energievolle Kraft für uns zu nutzen. In ihrem Vortrag definierte Frau Hofner den Begriff Erfolg und erläuterte den interessierten Zuhörern wie man seinen Erfolgsfaktor erhöhen kann.

Die folgenden Referentin Pamela Jane Urick ist schon ein „alter Hase“ beim Erdiana Frauenkongress. Bereits 2017 war sie hier vertreten. Aber auch in ihrem beruflichen Umfeld ist Frau Urick sehr erfahren. Seit 30 Jahren schult und coacht die zertifizierte Beraterin und Dozentin zu den Themen Unternehmensgründung und Positionierung. In ihrem Vortrag, Durchblick für optimales Selbstmanagement, verriet sie den Kongressteilnehmern das von ihr entwickelte Erfolgsgeheimnis zum Thema optimales Selbstmanagement. Dieses Schema bietet mehr Zeit und Energie und verspricht schlussendlich den Erfolg, so Frau Urick.

Eine beeindruckende Karatevorführung boten auch die Mädchen des DJK Augsburg Nord mit ihrem Trainer Unilowski Tadeusz. Keine Spur von dem angeblich schwachen Geschlecht, hier zeigten selbstbewusste Kinder und junge Frauen, was in ihnen steckt.

Nach der gut einstündigen Mittagspause war es dann Zeit für den im Vorfeld groß angekündigten Stargastes des Kongresses, Beatrice Bartlay. Seit 20 Jahren ist die in England lebende gebürtige Polin ein erfolgreicher Coach und Trainer im Bereich Lebens- und Businessführung. Ihrem Motto, der Schlüssel zum Erfolg liegt in Begeisterung, wurde sie mit einem musikalischen und stark motivierenden Auftritt gerecht. Das Thema war: Work Smart, Not Hard.

Ebenfalls mehr als 20 Jahre Erfahrung als Trainer, Coach und Mentaltrainer hat der nachfolgende international tätige Referent Keith Minehart. Bereits letztes Jahr begeisterte der Hypnotiseur, der seine Praxis im Herzen von Augsburg hat, die Teilnehmer mit seinem Vortrag. 2018 heißt sein Slogan „Mind Power“. Hier verschaffte er den Anwesenden Einblicke in ihr Denken und Handeln. Mit einer beeindruckenden Live Hypnose brachte er alle Teilnehmer zum Staunen und zeigte so, wie es möglich ist, mit der Kraft seines Unterbewusstseins seine Ziele und Visionen in die Umsetzung zu bekommen.

Wie 2017 ließ es sich Danuta Hofner auch dieses Jahr nicht nehmen, sich für ein wohltätiges Projekt zu engagieren. 2018 gehen zehn Prozent der Einnahmen aus dem Erdiana Frauenkongress an eine neu gegründete Stiftung, der „Stiftung zum Mithelfen der Möglichkeiten der Selbstheilung zu finden“. Stiftungsgründerin ist Karin Regorsek aus Österreich. Sie möchte beherzte Frauen und Männer kontaktieren, die Möglichkeiten gelernt haben, die sie anderen Menschen vermitteln können, damit derjenige in Selbstverantwortung, Selbstbestimmtheit und Freiheit sein Leben und seine Gesundheit in die Hand nehmen kann.
Des Weiteren bekam Frau Regorsek zur Gründung ihrer Stiftung ein Bild der Künstlerin Grazyna Gatys-Sheari, der Schwester von Frau Hofner überreicht. Das Bild, mit den Namen „Die Stille“, symbolisiert alle stillen Unterstützer dieses Projektes für alternative Heilmethoden.

Unter dem Motto „Lebenslänglich? Können Sie haben“ zeigte die nächste Sprecherin Eva Hörtrich, dass lernen auch Spaß machen kann. Die Lerncoach berät in ihrem Berufsleben nicht nur Schüler und Studenten in ihrem Lernverhalten, auch Erwachsene bringt sie die unterschiedlichen Facetten des Lernens bei. Mit interessanten Lernmethoden zeigte sie den Teilnehmern des Frauenkongresses, wie man seinem Hirn „Beine“ machen kann und das lernen doch tatsächlich auch lustig sein kann.

Noch einen Coach mit 20jähriger Erfahrung hatte der Kongress zu bieten. Anja Quast, Marketingspezialistin, Vertriebsspezialistin und gepr. Businesstrainerin referierte über die Entwicklung notwendiger Fähigkeiten, um zielgerichtet Kunden zu gewinnen. Anhand von praktischen Übungen versuchte sie, dies den Besuchern zu vermitteln.

Als letzte Referentin des Tages kam Karolin Rupp-Porschnitzer auf die Bühne. Auch sie referierten schon 2017 auf dem Erdiana Frauenkongress. Braucht Wertschätzung spirituelles Bewusstsein? Als Dozentin an den Paracelsusschulen für ganzheitliche Heilweisen, Energiearbeit und Schamanismus hat sie jahrelange Erfahrung, um diese Frage kompetent zu beantworten. Sich vertraut zu machen, mit dem endlosen Potenzial, das in einem schlummert und sein Leben lenkt, sowie die Möglichkeiten es sinnvoll zu seinem Wohle einzusetzen, so Frau Rupp-Porschnitzer und genau das vermittelte sie den Damen und Herren des Kongresses.

Zum Abschluss konnten die Teilnehmer wieder etliche Preise der Referenten gewinnen, von CDs über Seminare bis hin zu Massagen waren wieder tolle Gewinne dabei.

Alles in allem ist dieser Frauenkongress eine sehr gute Möglichkeit für Frauen, die einmal andere Wege beschreiten wollen. Hier besteht die Möglichkeit sich mit Interessierten auszutauschen und sich zu vernetzen. Frau Hofner hat schon bekannt gegeben, dass es auch nächstes Jahr wieder einen Erdiana Frauenkongress geben wird. Ein genauer Termin stehe aber noch nicht fest.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.