2. Sinfoniekonzert: Wunschkonzert

Janina Fialkowska (c) Julien Faugère
Heute schon gewünscht?

Ob traditionell auf einem Papierstreifen, in virtuellen Einkaufskörben oder einfach nur im Kopf, Wunschlisten kommen nicht aus der Mode. Jeder kennt sie, jeder hat sie. Und da es unglaublich viel Spaß macht, sich etwas wün-schen zu dürfen, hat das Staatstheater Augsburg für das 2. Sinfoniekonzert am 17. und 18. Dezember das Publikum entscheiden lassen:

Michail Glinka: Ouvertüre zu »Ruslan und Ludmilla«
Frédéric Chopin: Konzert Nr. 2 f-moll
Antonín Dvořák: Sinfonie Nr. 9 e-moll, »Aus der Neuen Welt«

Für das Wunschkonzert konnte die kanadische Pianistin Janina Fialkowska gewonnen werden, die ihre Wahlheimat jüngst in Bayern gefunden hat. Und als ob sie es bei ihrer Stimmabgabe für Chopin geahnt hätten, Janina Fialkowska liegt dieser Komponist be-sonders am Herzen. Arthur Rubinstein bezeichnete sie sogar als eine »geborene Chopin-interpretin«. Mit ihrer CD-Veröffentlichung »Chopin Recital« hat sie das mehr als bewie-sen: »ein ungewöhnliches Zeugnis perfekter pianistischer Kunst« (Joachim Kaiser).

Klavier Janina Fialkowska
Dirigent Domonkos Héja
Augsburger Philharmoniker

17. & 18.12.2018 20:00 | Kongress am Park
Konzerteinführung 19:10

Jeweils im Anschluss an das Konzert »Meet & Greet« mit GMD Domonkos Héja im Foyer.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.