Aktion Teddy 1.4: Brummifahren für Kinder mit Handicap

Gemeinsam mit fünf Kollegen des BRK Augsburg Stadt fuhr Harry Rogner im Zeichen des Teddys bei der Aktion für Kinder und Erwachsene mit Handicap mit. Foto: Jennifer Menzel-Scherl / Volker Menzel

Dröhnende LKW-Hörner von fast 70 Trucks, geschmückt mit Teddybären auf den Kühlergrills, und alle fahren hintereinander kreuz und quer durch Pfaffenhofen: Es ist ein ungewöhnliches Szenario, das dem guten Zweck dient. „Brummifahrer mit Herz e. V. Wir leben Teddybär 1.4“ heißt die Aktion, die Kindern und Erwachsenen mit Handicap ein unvergessliches Erlebnis schenkt und Spenden sammelt. Zum ersten Mal unterstützten auch sechs ehrenamtliche Helfer des Bayerischen Roten Kreuzes, Kreisverband Augsburg-Stadt, die Aktion am Autohof Schweitenkirchen am 07. Juli.

Seit fünf Jahren engagiert sich der Verein „Brummifahrer mit Herz“ für Menschen mit Handicap. Die Aktion an der A9 geht zurück auf das Lied „Ruf Teddybär eins-vier“ von Jonny Hill aus dem Jahr 1978. Wie im Lied sorgen die Brummifahrer für lächelnde Gesichter und unvergessliche Erinnerungen, denn Kinder und Erwachsene mit Einschränkungen konnten in den Trucker-Kabinen mitfahren und das Rahmenprogramm mit Livemusik genießen.
Die Augsburger BRKler unterstützten die Aktion nicht nur bei der Stromversorgung, sondern fuhren auch mit zwei Lastwagen im Konvoi mit. „Das ist eine Aktion, die Freude ins Leben bringt und die Menschlichkeit nach vorne stellt“, sagt Jennifer Menzel-Scherl vom BRK Augsburg-Stadt. „Die strahlenden Kindergesichter, die sich so darüber freuen, in unserem Katastrophenschutz-Truck mitzufahren, werde ich so schnell nicht vergessen.“ Auch nächstes Jahr wollen die Augsburger wieder an der Aktion teilnehmen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.