Altersflecken: Woher kommen Sie und was kann man dagegen tun?

Die Haut ist das größte menschliche Organ. Sie gesund zu halten, ist für viele Menschen äußerst wichtig, denn das Hautbild verrät viel über das Alter und den Lebensstil eines Menschen. Viele fühlen sich insbesondere durch Altersflecken in ihrer Lebensqualität stark beeinträchtigt und entscheiden sich deshalb für eine Entfernung der unschönen Pigmentflecken. Doch welche Methoden gibt es und worauf muss bei den Behandlungen geachtet werden?

Warum ist die Gesundheit so wichtig für den Menschen?

In allen Lebenslagen und vor allem auch in jedem Alter beschäftigt sich der Mensch mit dem Thema Gesundheit. Egal ob als Kind, als Erwachsener oder im Rentenalter: Den eigenen Körper gesund zu halten, ist das A und O. Ist der Mensch nicht gesund, lässt sowohl das Wohlbefinden als auch die Energie sowie die allgemeine Lebensqualität rapide nach. Doch leider wird die eigene Gesundheit von vielen Menschen vernachlässigt - sei es aus finanziellen oder aus zeitlichen Gründen. In der Folge wird häufig erst dann reagiert, wenn bereits die ersten körperlichen Beschwerden aufgetreten sind.

Warum sind besonders häufig Altersflecken ein kosmetisches Problem für Menschen?

Nur selten ist die menschliche Haut völlig makellos. Insbesondere bei helleren Hauttypen neigt die Haut häufig zu Pigmentstörungen. Während einige Formen (z.B. Sommersprossen) schon bei Kindern auftreten, entstehen Altersflecken (Lentigo solaris) erst im Laufe des Lebens. Es handelt sich dabei um rote, braune oder ockerfarbene Male, die nicht tastbar sind und sich überwiegend an Hautpartien bilden, die dem Licht ausgesetzt sind. So entstehen Altersflecken in der Regel an sichtbaren Körperstellen, wie am Dekolleté, an den Händen oder auch im Gesicht. Da die Flecken das Hautbild und Aussehen stark beeinträchtigen können, entscheiden sich viele Menschen für eine Behandlung, die ein professionelles Kosmetikstudio in der Regel anbietet.

Wie können die behandelt werden?

Wenn Altersflecken aus ästhetischen Gründen behandelt werden sollen, kann ein erfahrener Dermatologe die Pigmentflecken entfernen. Dafür stehen verschiedene Methoden zur Verfügung. Eine sehr wirksame Behandlung verspricht der Laser, der die Pigmentansammlungen durch die Energie von Licht förmlich zertrümmert. Darüber hinaus lassen sich Altersflecken auch per Kältetherapie (Kryopeeling) behandeln. Dabei wird die oberste Hautschicht mit flüssigem Stickstoff vereist, damit diese abstirbt.
Im Kosmetikstudio wird gerne auf zwei bewährte Behandlungsmethoden zurückgegriffen:
Die Mikrodermabrasion, schleift die Oberfläche der äußersten Hornschicht sanft ab. Hier kann man teilweise schon nach der ersten Behandlung eine Aufhellung erkennen. Geht man einen Schritt weiter, kann man mit Fruchtsäure, dem sogenannten Säurepeeling, den Teint vereinheitlichen und Flecken aufhellen bzw. entfernen. Die Säure dringt dabei in die tieferen Hautschichten vor.

Worauf kommt es bei der Behandlung an?

Auch wenn immer häufiger mit der Entfernung von Altersflecken geworben wird, sollten die Behandlungen ausschließlich von einem erfahrenen Hautarzt oder in einem professionellen Kosmetikstudio durchgeführt werden. Bei unprofessionellen oder falsch durchgeführten Behandlungsmethoden kann es schnell zu unregelmäßige Pigmentierungen kommen, was ein noch schlechteres Hautbild zur Folge hat. Außerdem droht im Falle einer falschen Behandlung schnell eine sichtbare Narbenbildung. Nach der Altersflecken-Entfernung ist die Haut noch einige Wochen lang besonders lichtempfindlich, sodass sie stark zur Bildung neuer Pigmentflecken neigt. Deshalb ist sie auf einen besonderen Schutz angewiesen. Besonders vor den gefährlichen UV-Strahlen der Sonne muss die Haut dann noch mehr als üblich geschützt werden.

Das Fazit

Die Haut ist das größte Organ im menschlichen Körper. Das Hautbild beeinträchtigt stark das Aussehen eines Menschen und damit verbunden auch dessen Lebensqualität. Wer sich einer Behandlung gegen Altersflecken unterziehen möchte, sollte ausschließlich auf einen erfahrenen Spezialisten setzen, denn falsche Behandlungsmethoden können nicht nur stark das Hautbild schädigen und zur Narbenbildung führen, sondern sie können auch äußerst gefährlich sein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.