Ariadne auf Naxos von Richard Strauss - Premiere im Staatstheater Augsburg

Wann? 29.09.2019 18:00 Uhr

Wo? martini-park, Provinostraße 52, 86153 Augsburg DEauf Karte anzeigen
(c)Jan-Pieter Fuhr
Augsburg: martini-park | Oper in einem Aufzug nebst einem Vorspiel von Richard Strauss
Libretto von Hugo von Hofmannsthal


Die Operngeschichte kennt nur wenige weitere kongeniale Zusammenarbeiten wie die des Komponisten Richard Strauss und des Schriftstellers Hugo von Hofmannsthal. Besonders eindrücklich zeigt sich dies bei der Zusammenarbeit zu ihrer dritten Oper »Ariadne auf Naxos«. Ein Jahr nach dem überwältigenden Erfolg ihres »Rosenkavalier« kam sie 1912 in Stuttgart im Anschluss an Molières Schauspiel »Der Bürger als Edelmann« zur Uraufführung. Aus dem Doppelabend herausgelöst ergänzten die Autoren 1916 für die Wiener Erstaufführung die Oper um das heute das Werk vervollständigende Vorspiel.

Die gekonnte, modern anmutende Verschmelzung von Opera ¬seria und Commedia dell’arte in Strauss’ ganz eigenem Parlando-Stil wird inszeniert von Dirk Schmeding, der derzeit an zahlreichen Theatern im deutschsprachigen Raum mit seinen Arbeiten gefeiert wird und in Augsburg bereits mit der Deutschen Erstaufführung von Dai Fujikuras »Solaris« bei Presse und Publikum einen großen Erfolg landete. Die Musiktheatereröffnungspremiere der Spielzeit wird vom GMD Domonkos Héja dirigiert.

Die Paraderolle der Ariadne gibt Publikumsliebling Sally du Randt, die in zahlreichen Inszenierungen u. a. bereits als Tosca, Desdemona (»Otello«), Leonora (»La forza del destino«) in Augsburg begeisterte. Als Bacchus steht ihr der schon mehrfach ausgezeichnete Tenor Jacques le Roux zur Seite, der ab dieser Spielzeit Ensemblemitglied am Staatstheater Augsburg ist und schon mit weltweit renommierten Dirigenten wie Simon Rattle oder Teodor Currentzis zusammengearbeitet hat. Außerdem ist die gefeierte ARD-Preisträgerin (2018) Natalya Boeva in der Rolle des Komponisten zu erleben, die seit einem Jahr am Staatstheater Augsburg unter Vertrag ist.

Inhalt der Oper:
Während dieses Vorspiels erfahren ein Komponist und sein Opernensemble, dass auf ihre tragische Oper zur Aufheiterung des Publikums ein derbes Tanzspiel folgen soll. Der Komponist ist empört. Um dem Ganzen die Krone aufzusetzen, fordert der Auf-traggeber des Abends sogar, beide Stücke gleichzeitig zu spielen. Nur das Interesse des Komponisten an Zerbinetta, der Hauptdarstellerin der Komödianten, ermöglicht schließlich die Aufführung. Sie beginnt mit der klagenden Ariadne, die sich weder von ihren Gespielinnen noch von den aus der Komödie stammenden Figuren um Zerbinetta aufheitern lässt. Erst dem Gott Bacchus gelingt es, Ariadnes Liebe zu gewinnen.

Weitere Termine
  • Do 03.10.2019 18:00 | martini-Park
  • So 13.10.2019 18:00 | martini-Park
  • Fr          01.11.2019 18:00 | martini-Park
  • Sa 16.11.2019 19:30 | martini-Park
  • Mi 20.11.2019 19:30 | martini-Park
  • Sa 25.1.2020 19:30 | martini-Park
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.