Augsburg trauert nach Attacke am Königsplatz: Spendenkonto eröffnet, Gedenkveranstaltung am Mittwoch

Auch Oberbürgermeister Kurt Gribl und Landrat Martin Sailer legten im Gedenken an das Todesopfer ein Gesteck am Tatort nieder. (Foto: Ruth Plössel)

Die Betroffenheit in Augsburg ist weiterhin groß, nachdem in der Freitagnacht ein Feuerwehrmann nach dem Besuch des Christkindlesmarktes von einem Jugendlichen tödlich verletzt wurde. In der Moritzkirche wurde nun ein Raum für Trauer eingerichtet.

Um allen Bürgern die Gelegenheit zu geben, ihre Trauer und ihr Mitgefühl zum Ausdruck zu bringen, öffnen das evangelische und das katholische Dekanat am Mittwoch, 11. Dezember, von 19 bis 21 Uhr einen gemeinsamen "Raum der Stille" in der Kirche St. Moritz. Stadtdekan Helmut Haug, Stadtdekan Michael Thoma, sowie Feuerwehr- und Notfallseelsorger laden Menschen jeder Religion zu einem gemeinsamen Gedenken ein.

In Erinnerung an das Opfer entzündeten neben zahlreichen Bürgern am Montag auch Oberbürgermeister Kurt Gribl und Landrat Martin Sailer eine Kerze und legten ein Blumengesteck am Tatort nieder. OB Gribl ruft die Bevölkerung auf, solidarisch Haltung zu zeigen und sich "zu Gewaltfreiheit und unseren Werten" zu bekennen.

Spendenkonto eröffnet

Zur finanziellen Unterstützung der Hinterbliebenen hat die Stadt ein Spendenkonto eingerichtet. Unter der IBAN DE33-7205-0000-0001-0604-82, Kontoinhaber Stadt Augsburg, Verwendungszweck "Feuerwehrmann", kann die Familie unterstützt werden. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.