Augsburger Feuerwehr rettet "junge Golf GTI Katze"

Das kleine Kätzchen war irgendwie im Motorraum des Golfs gelandet. (Foto: Berufsfeuerwehr Augsburg)

Ein junges Kätzchen konnte die Berufsfeuerwehr Augsburg heute aus einem Auto retten. Eine Frau hatte "ungewöhnliche Motorengeräusche" gehört und den Notruf gewählt.

"Aus dem Kühlergrill miaute es kläglich", berichtet die Feuerwehr in ihrem Pressebericht. Die herbeigerufene Polizei bestätigte das Miauen, und rief die Feuerwehr hinzu.

Beim Eintreffen der Berufsfeuerwehr in der Eberlestraße konnte das Miauen zuerst nicht genau lokalisiert werden. Die Golf-Besitzerin öffnete die Motorhaube und die Einsatzkräfte hoben das Auto vorsichtig an - so konnte die untere Marderschutzverkleidung abmontiert werden.

Weitere Verkleidungen mussten demontiert werden, ehe das Kätzchen nach mehreren Minuten "ängstlich und wahrscheinlich recht durstig und hungrig" aus dem Auto befreit werden konnte.

Pressesprecher Friedhelm Bechtel fand noch "mehrere Fragen wichtig", hat aber leider auch selbst keine Antworten darauf:
"Wie lange lebt die Katze schon im Motorraum? Wurde sie vielleicht sogar dort geboren?
Ist sie schon mal total schnell mitgefahren? Konnte sie andere Katzen somit rechts überholen? Wo ist die Katze zugestiegen? Während der Fahrt?Für einen Schwarzfahrer ganz schön weißes Fell…."

Die "junge Golf GTI Katze", wie die Feuerwehr das Tier in ihrem Bericht tauft, wurde in ein Tierheim gebracht. (pm)
3
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.