Bauarbeiten am Plärrer schreiten voran: So wird das neue Hotel aussehen

Die Leonardo-Hotelgruppe wird das Vier-Sterne-Hotel mit 235 Zimmern betreiben. (Foto: Hubert Haupt Immobilien Holding)

Am Plärrer entsteht gerade ein neues, großes Hotel. Jetzt wurde mit den Rohbauarbeiten begonnen. Nach intensiver Planung und Vorarbeit gehe es auf dem Areal in der Langenmantelstraße nun in die Umsetzungsphase, erklärt die Hubert-Haupt-Immobilien-Holding, die den Zuschlag für den Hotel-Neubau erhalten hat. Sie will ein "Vier-Sterne-Businesshotel" der Marke Leonardo errichten.

Nach dem Abschluss der vorbereitenden Maßnahmen wie Abbruch, Altlastsanierung und Spezialtiefbau konnten nun die Rohbauarbeiten auf dem rund 3.000 Quadratmeter großen Grundstück beginnen. „Das neue Gebäude wird den Eingang in die Kernstadt von Augsburg markieren“, sagt Hubert Haupt, der verantwortliche Entwickler und Bauherr der Immobilie. Durch den abgerundeten siebengeschossigen Kopfbau in Richtung Norden werde das neue Gebäude mit seinen etwa 11.300 Quadratmetern Geschossfläche einen städtebaulichen Akzent setzen, ist er sich sicher.

Die zukünftige Nutzung steht bereits seit längerem fest, die Leonardo-Hotelgruppe konnte als Mieter gewonnen werden. Diese wird das Vier-Sterne-Hotel mit 235 Zimmern betreiben.

„Die Lage eignet sich dafür bestens. Das Areal hat eine gute Anbindung an den Hauptbahnhof sowie zum Nah- und Fernverkehr. Zugleich liegt es naturnah zu den Wertachauen“, sagt Haupt. Im Erdgeschoss des Hotels werden ein Restaurant mit Barbereich sowie auf rund 510 Quadratmetern Fläche Konferenzräume unterschiedlicher Größe integriert.

Neben einem kleinen Innenhof Richtung Wertachauchen ist ein Fitnessbereich mit Zugang auf eine Dachterrasse geplant. Die Erschließung der zugehörigen Tiefgarage mit 138 Stellplätzen erfolgt über die neue Schwimmschulstraße.

Deren nördlicher Teilbereich wurde an die südliche Grundstücksgrenze verlegt. Dies verbessere die verkehrstechnisch derzeit unbefriedigende Kreuzungssituation und beseitige aktuelle städtebauliche Defizite. So soll der nördliche Abschnitt der bestehenden Schwimmschulstraße als öffentliche Fuß- und Radwegeverbindung mit hoher Aufenthaltsqualität umgestaltet werden und künftig einen attraktiven Eingang nach Süden zu den Wertachauen ermöglichen.

Zudem erfolgt entlang der Langenmantelstraße im Bereich des Vorhabens eine deutliche Erweiterung des bestehenden Geh- und Radwegs. Als Termin für die Fertigstellung des neuen Gebäudekomplexes ist 2021 vorgesehen. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.