Besuch im Biotop Lehmgrube

Rinderkinder sind die Frühjahrsattraktion im Biotop Lehmgrube Lützelburg

Führung / Tiere und Pflanzen entdecken im Biotop Lehmgrube Lützelburg

Lützelburg. „Die Kälbchen stehen erfahrungsgemäß im Mittelpunkt“, weiß Dr. Albert Eding, Vorstandsmitglied des Tierschutzvereins Augsburg und Umgebung e.V. Doch auch abgesehen vom knuffigen Rindernachwuchs gibt es viel zu entdecken in der aufgelassenen Lehmgrube Lützelburg bei Gablingen, die der Tierschutzverein als Biotop pflegt.

Davon können sich große und kleine Naturfreunde bei einem Entdeckungsspaziergang am Sonntag, den 2. Juni, von 10 bis 12 Uhr, selbst überzeugen. Unter dem Motto „Natur pur – Frühling im FFH-Schutzgebiet“ führen Albert Eding und Annika Sezi, Gebietsbetreuerin Naturparkverein Westliche Wälder e. V., fachkundig durch das artenreiche Flora-Fauna-Habitat.

Zahlreiche Tiere und Pflanzen sind hier zuhause, die vom Aussterben bedrohte Gelbbauchunke etwa, der Kamm-Molch oder der Große Wiesenknopf, den der Wiesenknopf-Ameisenbläuling zum Überleben braucht. Nicht zu vergessen die ebenfalls sehenswerten Weiderinder. Sie halten beim Grasen u.a. die seichten Tümpelufer frei und bewahren so den außergewöhnlichen Naturraum. (es)

Die Teilnahme an der Begehung ist kostenlos. Festes Schuhwerk ist erforderlich. Um Anmeldung bis Freitag, den 31. Mai, wird gebeten.

Tierschutzverein Augsburg und Umgebung e.V., Tel. 08 21 / 45 52 90-0, info@tierschutz-augsburg.de, www.tierschutz-augsburg.de. Treffpunkt: 86456 Lützelburg, Ziegeleistraße, 100 m unterhalb des Wasserturms.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.