Blaualgen oder Giftköder: Was tötete die Hunde am Mandichosee?

Am Mandichosee starben zwei Hunde (Symbolbild). (Foto: Gudrun Arndt)

Am Mandichosee starben am Sonntagnachmittag zwei Hunde. Nun wurden Wasserproben genommen.

Sind Blaualgen für den Tod der Hunde verantwortlich? Eine erste mikroskopische Untersuchung habe nun ergeben, dass im Mandichosee keine gesundheitsgefährdende Belastung mit Blaualgen nachweisbar sei, gab das am Wasserwirtschaftsamt Donauwörth eine erste Entwarnung.

Blaualgen können Toxine produzieren. Diese Giftstoffe wirken aber nur, wenn man das Wasser in großen Mengen schluckt. Kleinkinder oder Hunde sind daher besonders gefährdet. 

Auch das Gesundheitsamt des Landkreises Aichach-Friedberg entnahm Proben und wartet noch auf die Ergebnisse. Die Badebucht an der Westseite des Sees ist bis auf weiteres gesperrt.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.