Coliforme Bakterien: Wasser abkochen in Dinkelscherben!

Wasser kann in Dinkelscherben und den Ortsteilen nur abgekocht genossen werden.
Bürgermeister Edgar Kalb gibt für die Gemeinde Dinkelscherben die Weisung, dass das Leitungswasser wegen einer Belastung durch coliforme Bakterien bis auf Weiteres abgekocht werden muss.
Betroffen von der Anordnung sind die Ortsteile Anried, Ettelried, Engertshofen, Siefenwang, Stadel, Saulach, Reischenau, Oberschöneberg, Ried, Kühbach, Breitenbronn, Holzara, Osterkühbach und Schönebach.

- Das Wasser soll nur abgekocht getrunken werden.
- Das Wasser soll einmal sprudelnd aufkochen und dann langsam mindestens zehn Minuten lang abkühlen.
- Die Verwendung eines Wasserkochers ist aus praktischen Gründen zu empfehlen.
- Für die Zubereitung von Nahrung, zum Zähneputzen und zum Reinigen offener Wunden soll ausschließlich abgekochtes Leitungswasser verwendet werden.

Leitungswasser kann für Tiere, die Toilettenspülung und andere Zwecke ohne Einschränkung verwendet werden.

Die Ursache der Verunreinigung im Leitungswasser ist derzeit unbekannt, deshalb kann die Dauer der Abkochanordnung nicht abgeschätzt werden. Das Staatliche Gesundheitsamt habe um 11.50 Uhr eine sofortige Abkochanordnung für die Oberschöneberger Wassergruppe wegen bakterieller Verunreinigung erlassen.
Im Hochbhehälter I in Breitenbronn soll eine Belastung des Wassers mit einem coliformen Keim auf 100 ml Wasser nachgewiesen worden sein, der Grenzwert liege bei null Keimen auf 100 ml Wasser.

Im nächsten Schritt werden die örtlichen Feuerwehren von der Gemeinde informiert, um entsprechende Lautsprecherdurchsagen in den Orten zu machen. Auch über die Internetseite des Marktes und über die Facebook-Seite der Gemeinde sollen die Haushalte informiert werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.