Das Rathaus wird zur Leinwand: "Light Nights Augsburg" am 26. und 27. Oktober

Wie beim Berliner "Festival of Lights" werden die Fassaden von Rathaus, Perlachturm und Eckerle-Haus zu Projektionsflächen für Lichtshows und kunstvolle Illuminationen. Foto: Frank Herrmann

Ein thronender Augustus vor einer römischen Fassade, die Alpenflüsse Lech und Wertach, deren Wasser sich in flüssiges Silber und Kupfer verwandelt, ein sanfter Wind, der die Metallschicht abblättert und die Fuggerei zum Vorschein bringt, Stoffe, die hinabgleiten und Portraits enthüllen: Wer am Samstag, 26., und Sonntag, 27. Oktober, ab 19 Uhr in der Augsburger Innenstadt unterwegs ist, kann die ersten Augsburger "Light Nights" am Rathausplatz und am Fuggerplatz erleben.

Light Nights Augsburg

Am 26. und 27. Oktober erwartet euch in der Augsburger Innenstadt ein ganz besonderes Lichterspektakel: die Light Nights Augsburg. Diese finden zum ersten Mal in Augsburg statt und setzen am letzten Oktoberwochenende den Rathausplatz sowie die Philippine-Welser-Straße und den Fuggerplatz gekonnt in Szene.




Veranstaltet wird das Lichterfest von Augsburg Marketing, die hierfür mit den weltweit renommierten Machern der "Festival of Lights"-Reihe zusammenarbeiten. Diese organisierten bereits Lichtshows in New York, Toronto, Dubai, Luxemburg, Bukarest, Moskau, Peking und Jerusalem und ihr Berliner "Festival of Lights" gehört zu den bekanntesten Lichtfestivals weltweit.

In Augsburg sollen die Light Nights zu einer Reise durch Zeit und Raum einladen. Bis 23 Uhr erleuchten zehnminütige Lichtshows mit Videos, 3D-Animationen und künstlerischen Grafikelementen die Fassaden mit Themen aus 2000 Jahren der Augsburger Geschichte. Alle 20 Minuten wiederholen sich die Vorführungen. Als Leinwand dienen das Rathaus, der Perlach-Turm und das Eckerle-Haus. In der Pause nach der Lichtshow können die Zuschauer dann leuchtenden Wegweisern zum Fuggerplatz folgen, wo die Lichtinstallationen "Colour Bow" und "King of Colour and Love" des Lichtkünstlers Jörn Hanitzsch das Denkmal von Hans Fugger und das Maximilianmuseum in Szene setzen.

Die Light Nights finden in Augsburg zum ersten Mal nach internationalem Vorbild statt. Laut Augsburg Marketing-Leiter Ekkehard Schmölz werden neun Hochleistungsprojektoren im Einsatz sein. "Es ist eine Kunstinstallation, kein Fest", betont er, ein richtiges Lichterfestival sei womöglich auch eine Vision für die Zukunft. Was auf den Light Nights geboten ist, sei aber "in dieser Kreativität, Klarheit und Brillianz in Augsburg noch nicht zu sehen" gewesen, verspricht er.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.