DIE ERNTE DES BLUTES ist erschienen

Der Augsburger Schriftsteller Alfred Wallon hat in den letzten 38 Jahren mehr als 200 Romane in unterschiedlichen Genres der Spannungs- und Unterhaltungsleiteratur geschrieben. Dazu gehört auch der Horror-Roman DIE ERNTE DES BLUTES, der im Original im Jahr 2003 erschien, und wenige Jahre später schon vergriffen war.

Jetzt ist dieser Roman endlich wieder erhältlich – als eBook und Printausgabe. Erschienen ist er im Münchner APEX-Verlag. Der Verleger Christian Dörge und Alfred Wallon kommen ursprünglich aus der gleichen Region in Hessen (Marburg) und kennen sich seit Mitte der 80er-Jahre. Dann verloren sich aber beide aus den Augen, und es kam erst wieder vor knapp 3 Jahren zu einem erneuten Zusammentreffen durch Facebook. Christian Dörge lebt schon seit etlichen Jahren in München, und Alfred Wallon kam vor fünf Jahren nach Augsburg. Beide sind in der Verlagsbranche aktiv. Somit war es nur eine Frage der Zeit, bis sich die Wege wieder kreuzten und es zu einer Zusammenarbeit kam.

„Im APEX-Verlag werden wir Alfred Wallons längst vergriffene historische Western und Abenteuerromane als Printausgabe einem neuen Leserpblikum wieder zugänglich machen“, sagt Christian Dörge, der Wallons Romane kennt und sich dazu entschlossen hat, eine „Alfred Wallon-Edition“ zu starten. Begonnen hat es mit dem historischen Roman GEISTERTANZ und den Romanen TODESKOMMANDO und KRIEG AM MISSISSIPPI – beides Romane aus der Serie „Civil War Chronicles“. Weitere Romane sind für dieses Jahr in Vorbereitung.

„Ein Horror-Roman wie DIE ERNTE DES BLUTES ist für mich eher eine Ausnahme“, sagt Alfred Wallon. „Dennoch lese ich Stephen Kings Romane sehr gerne, weil er als einer der ersten modernen Horror-Autoren düstere Szenarien in amerikanischen Kleinstädten schilderte, die dann allmählich immer weiter eskalierten. Solch eine Handlung hatte ich ebenfalls vor Augen, als ich den Roman schrieb.“

Wallon mixt hier die Stilelemente eines modernen Horror-Romans mit den Elementen, wie sie insbesondere der Schriftsteller H.P. Lovecraft in seinen Büchern verwendete. Dies spiegelt sich in der Handlung wie folgt wider:

David Connor ist ein Verfolgter. Gejagt von den Mächten der Finsternis und jenen Leuten, die ihn zu einem Wissenden und Mörder gemacht haben. Aber der INNERE ZIRKEL hat nun auch die Organisation unterwandert, die von der drohenden Gefahr weiß, die dieser Welt droht. David Connor muss fliehen, aber er weiß, dass man seine Fährte bald wieder entdecken wird.
Auf seiner Flucht trifft er auf die Journalistin Ellen Sanders, die auf dem Weg nach Denver ist, um dort einen neuen Job anzutreten. Aber dann werden beide durch eine Autopanne gezwungen, in der kleinen Stadt Lansing zu bleiben.
Weder David noch Ellen ahnen, dass außerhalb der Stadt das Böse eine neue Heimat gefunden hat. Der gläubige Farmer Harold Kramer und seine Familie werden Opfer dieser dunklen Macht – und die Schatten breiten sich immer mehr aus. Es beginnt mit einer Tierseuche und endet mit blutigem Terror. David Connor weiß, dass ihn das Schicksal eingeholt hat, und er muss sich diesem Kampf stellen. Auch wenn er dafür einen hohen Preis bezahlen muss.

Verleger Christian Dörge war von dem Roman und dessen Konzept von Anfang an überzeugt und schuf dazu ein atmosphärisch passendes Titelcover. Weitere Informationen zum Roman findet man unter folgendem Link:

https://www.amazon.de/DIE-ERNTE-BLUTES-Ein-Horror-...
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.