Die Fugger und die Musik - La Spagna

Wann? 27.04.2018 19:30 Uhr

Wo? Fugger und Welser Erlebnismuseum, Äußeres Pfaffengäßchen 23, 86152 Augsburg DE
Augsburg: Fugger und Welser Erlebnismuseum | Spanische Lauten- und Flötenklänge
Iris Lichtinger (Renaissance- und Barockblockflöten), Axel Wolf (Laute und Barockgitarre)

„La Spagna“ ist eine Weise, die vom 15. bis zum 17. Jahrhundertin Europa gespielt wurde. Sie diente vielen Komponisten als Vorlage, so auch den Spaniern
Antonio de Cabezon und Diego
Ortiz. Der Letztere lebte in Rom
und veröffentlichte dort Musik.
Musiker reisten schon damals
viel: Das gilt auch für Bartolomeo
de Selma y Salaverde, der in
Polen und Österreich wirkte. Im
Spanien der Renaissance wurde
die Musik der franko-flämischen
Vokalpolyphonie gepflegt.
Luys de Narváez und Alonso Mudarra, zwei der besten Spieler
der Vihuela, der spanischen Form der Laute, intavolierten diese
Musik für ihr Instrument: Sie setzten sie in Tabulatur – die Griffschrift, in der Lautenisten ihre Musik notierten. Josquin des Préz‘

„Mille Regretz“, das Lieblingslied Kaiser Karls V., zeigt die Bedeutung der Musik für den Herrscher, der die Künste förderte. Die spanische Gitarre, mit fünf Doppelsaiten und kunstvoll verziert,
beeinflusste die Musik Europas. Darum wird Musik für Gitarre
solo von Gaspar Sanz ebenso wie temperamentvolle Barockgitarrenklänge im Zusammenspiel mit der Flöte zu hören sein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.