E-Scooter: Diese Regeln gelten im deutschen Straßenverkehr

E-Scooter werden auch in Deutschland immer beliebter. Doch welche Regeln gelten im Straßenverkehr wirklich für die kleinen Elektrofahrzeuge? (Foto: Symbolbild: Maxim Lupascu-123rf.com)

Die E-Scooter sind in Deutschland endgültig angekommen. Dank zahlreicher Verleih-Dienste sieht man immer mehr der Trendfahrzeuge durch die Straßen rollen - oder auch mal über den Gehweg. Aber wo dürfen die Roller überhaupt fahren? Und welche Voraussetzungen muss man als Fahrer erfüllen?

Wo darf ein E-Scooter fahren?

E-Scooter sind auf Radwegen, Radfahrstreifen und in Fahrradstraßen erlaubt. Nur wenn diese fehlen, darf auf die Fahrbahn ausgewichen werden. Auf dem Gehweg, in der Fußgängerzone und in Einbahnstraßen entgegen der Fahrtrichtung sind die kleinen E-Roller verboten - außer das Befahren wird durch das Zusatzzeichen "E-Scooter frei" erlaubt. Wichtig: Das Zusatzschild "Radfahrer frei" gilt hier nicht für die Fahrer von Elektro-Tretrollern.

Braucht man einen Führerschein?

Der Fahrer benötigt weder eine Mofa-Prüfbescheinigung noch einen Führerschein. Das Mindestalter für das Fahren mit einem Elektro-Tretroller liegt bei 14 Jahren.

Eine Helmpflicht besteht für Elektro-Tretroller nicht - es ist aber empfehlenswert, sich mit einem Helm zu schützen.

Wie viel Alkohol darf ein E-Scooter-Fahrer trinken?

Für Elektroroller-Fahrer gelten dieselben Alkoholgrenzwerte wie für Autofahrer. Das heißt, wer mit 0,5 bis 1,09 Promille fährt und keine alkoholbedingte Auffälligkeit zeigt, begeht eine Ordnungswidrigkeit und erhält einen Bußgeldbescheid: in aller Regel sind das 500 Euro, ein Monat Fahrverbot und zwei Punkte in Flensburg.

Eine Straftat liegt vor, wenn der Fahrer trotz einer Blutalkoholkonzentration von mindestens 1,1 Promille mit dem E-Scooter unterwegs ist. Von einer Straftat kann aber auch schon ab 0,3 Promille die Rede sein, wenn der Fahrer alkoholbedingte Ausfallerscheinungen zeigt. Wichtig: Für Fahrer unter 21 Jahren und Führerscheinneulinge in der Probezeit gelten 0,0 Promille - sie dürfen also unter Alkoholeinfluss überhaupt nicht hinter den Roller-Lenker.

Elektroroller sind nur für eine Person zugelassen. Daran ändert sich auch dann nichts, wenn man zu zweit das zulässige Gesamtgewicht nicht überschreiten würde.

Die Verkehrsregeln für E-Scooter finden sich unter anderem auch auf der Internetseite des ADAC, www.adac.de. (pb)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.