Es spukt in Augsburg! Filmpremiere von »Exit Ghost«

Standbilder aus Exit Ghost (c) irreality.tv

Während der Spielzeit 2018/19, die unter dem Motto »Geistzeit« stand, drehte irreality.tv in Kooperation mit dem Staatstheater Augsburg die Web-Serie »Exit Ghost«. Alle Folgen sind nun am MITTWOCH, den 2. Oktober in der brechtbühne im Gaswerk zu sehen – und das noch vor dem offiziellen Start der Serie im Netz! 

Ohne Drehbuch, dafür aber mit viel Kreativität und Witz, wirkten bei der Entstehung von »Exit Ghost« mehr als 100 freiwillig Mitspielende aus Augsburg und Umgebung mit. Die Zuschauer*innen dieses einmaligen Filmabends erwartet ein skurril-komisches (Wieder-)sehen mit bekannten und weniger bekannten Augsburger Orten, an denen es zu spuken scheint.

Inhalt der Serie:
Böse Zwillingsgeister bringen die Balance zwischen Menschen- und Geisterwelt durcheinander. Zahlreiche Spukvorkommnisse werden gemeldet. Eine berühmte Geisterjägerin unterstützt das Geisterjägerteam vor Ort. Die Ereignisse spitzen sich zu und alle Spuren führen immer wieder zum Theater, das gerade ins alte Gaswerk gezogen ist und wo ausgerechnet jetzt »Hamlet« geprobt wird. Auch hier geschehen merkwürdige Dinge: Das Regieteam taucht nicht auf, dafür aber ein besonders alter Geist. Da ist es nicht verwunderlich, dass es bei der Premiere von »Hamlet« zum großen Showdown kommt – wird es ein Happy End für alle geben?

»Exit Ghost« ist eine Koproduktion von irreality.tv, dem Staatstheater Augsburg und brut Wien und wird gefördert im Fonds Doppelpass der Kulturstiftung des Bundes.

Irreality.tv ist eine Plattform für ortsspezifische und partizipative Fernsehprojekte. Die Serien von irreality.tv entstehen in Zusammenarbeit mit den Menschen vor Ort. Alle können mitspielen und mit irrealitv.tv gemeinsam den Plot entwickeln. Im Zentrum steht dabei die Frage, was passieren sollte oder könnte, wenn das Leben eine Fernsehserie wäre. Und im Rahmen eines Filmdrehs kann das dann auch wirklich passieren –Soapifizierung nennen irreality.tv dieses Verfahren. Der Alltag vor Ort ist Ausgangspunkt für Stories, die sich zwischen Dokumentation, Fiktionalisierung und Inszenierung bewegen und dabei stets auch darauf abzielen, eben diesen Alltag zu transzendieren oder zu suspendieren. So entstehen filmische Kartierungen von Orten und ihren Nutzer*Innen, bei denen niemand genau sagen kann, wo die Grenzen zwischen Fiktion und wirklichem Leben verlaufen.

Premiere
Mi 02.10.2019 19:30 | brechtbühne im Gaswerk | Karten: Besucherservice Staatstheater


Das Team von irreality.tv und zahlreiche Mitwirkende werden vor Ort sein.
Zur anschließenden Premierenfeier sind die Zuschauer*innen herzlich eingeladen!



0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.